| 00.00 Uhr

Lokalsport
3:0 - ASV unterstreicht seine Aufstiegsambitionen

Mettmann. Die Mettmanner Elf von Trainer Michael Kirschner verteidigt die Tabellenführung in der Bezirksliga.

SC Werden-Heidhausen - ASV Mettmann 0:3 (0:2). (K.M.) Der ASV Mettmann gewann zwar in Essen klar mit 3:0, für ASV-Coach Michael Kirschner war es trotzdem nur ein Arbeitssieg. "Durch Verletzungen, Krankheit und Sperren einiger Spieler war mein Kader recht übersichtlich. Die dezimierte Mannschaft schlug sich achtbar und verteidigte verdient die Tabellenführung in der Bezirksliga." Die in Mettmann kursierenden Gerüchte, dass zwischen ihm und Torwart Semih Demirhat die Chemie nicht stimme, dementierte er auf das Heftigste. "Da ist überhaupt nichts dran. Gerade Semih und ich haben uns immer prima verstanden und das wird auch in Zukunft der Fall sein."

Mehr wollte er dazu nicht sagen und war der Auffassung, dass der ASV sich ganz auf das Sportliche konzentrieren sollte. Recht hat er und wird seinen Weg konsequent gehen, der am Ende der Saison in die Landesliga führen soll. Das Potenzial dafür hat der Kader sicherlich. Dafür hat Manager Maik Frey mit seiner geschickten Transferpolitik in den beiden vergangenen Jahren gesorgt. Beim Auswärtserfolg in Essen-Werden unterstrichen die stark ersatzgeschwächten Mettmanner ihre Ambitionen. Bereits nach sechs Minuten fiel durch eine schöne Aktion von Torjäger Frederic Lühr die frühe 1:0-Führung. In der Folge setzte der ASV auf zielstrebig vorgetragene Konter und brachte damit die Essener Abwehr mehrfach in Verlegenheit. Pech für Phil Eilenberger, dass er in der 25. Minute nur die Latte traf. Das längst fällige 2:0 dann in der 35. Minute, als Severin Przybylski mit einem Elfmeter erfolgreich war.

Auch im zweiten Abschnitt diktierte der ASV das Geschehen. Vor allem der überragende Hamza Malek drückte im zentralen Mittelfeld der Partie den Stempel auf und setzte seine Mitspieler gut in Szene. In den Schlussminuten gab es noch einmal klare Chancen für die Gäste. Die beste hatte Außenverteidiger Joscha Weber, der sich des Öfteren in das Sturmspiel geschickt einschaltete und Pech hatte, dass sich sein 20-Meter-Schuss auf das Tornetz senkte (88.). In der Nachspielzeit war es einmal mehr Serverin Przybylski, der in seiner typischen Art mit einem gefühlvollen Lupfer den 3:0-Endstand erzielte.

ASV Mettmann: Demirhat - Weber, Rossow, Ziegler, Vink, Malek, Erkens, Cyrys (58. Rehag), Przybylski, P. Eilenberger (84. Konkol), Lühr (75. Omairat).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 3:0 - ASV unterstreicht seine Aufstiegsambitionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.