| 00.00 Uhr

Lokalsport
49. Hispo zeigt die Sport-Vielfalt

Hilden. Der Sport- und Familientag des Hildener Stadtsportverbandes lockt am Samstag von 12 bis 17 Uhr mit Bühnenprogramm und Mitmachaktionen. Von Birgit Sicker

Am Samstag geht es auf dem Gelände des Schulzentrums Holterhöfchen wieder sehr sportlich zu, denn im Rahmen der 49. Hispo organisiert der Hildener Stadtsportverband einen Sport- und Familientag. Die Vereine der Itterstadt, aber auch Fitnessstudios, Unternehmen und Institutionen wollen den Besuchern wieder viele Möglichkeiten der Bewegung für Jung und Alt vorführen, sei es Breiten- oder Leistungssport, Präventionstraining oder Reha-Sport. Erneut können sich die Zuschauer außerdem ab 11.45 Uhr auf ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Bühnenprogramm freuen.

Bürgermeisterin Birgit Alkenings und Hans-Jürgen Weber, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, eröffnen die 49. Hispo um 12 Uhr. Auf der Wiese am Holterhöfchen können sich die Besucher danach in vielen Sportarten versuchen. So präsentieren die Schützen eine Laser-Schießanlage und der KC Hilden lädt zum Kanufahren. Dazu gibt es eine Handballwurf- und eine Fußballschuss-Messanlage. Das Bühnenprogramm mit Zumba, Karate, Ju-Jitsu, Hip-Hop und mehr lädt zum Mitmachen ein. Regen sollte niemanden abschrecken: Bei schlechtem Wetter wird das Bühnenprogramm in die Aula des Helmholtz-Gymnasiums verlegt. Für Fans des Motorsports ist die Kart-Bahn besonders interessant, die auf dem Schulhof zwischen Halle und Schulzentrum aufgebaut wird - drei Karts stehen zum Ausprobieren zur Verfügung. Da schaut sicher auch die offizielle Delegation der Partnerstadt Nové Mesto vorbei, die ab Donnerstag in Hilden weilt.

Wer Sport treibt, hat Hunger und Durst: Auch darauf sind die Organisatoren eingerichtet. Es gibt Grillwürstchen, belegte Brote, Waffeln und Getränke zu kaufen - damit wirklich die ganze Familie kommt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 49. Hispo zeigt die Sport-Vielfalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.