| 13.39 Uhr

Kanusport
Alle in einem Boot

Unbürokratische Kooperation des KC Hilden mit den "Neandercops" des PSV Mettmann. Das Drachenbootfahren gehört zum Kanusport. Von Daniel Oelbracht

Unbürokratisch, schnell und vor allem spontan reagierte der Kanu-Club Hilden vor wenigen Tagen auf eine Anfrage der "Neandercops". Das Drachenboot-Team des Polizeisportvereins (PSV) Mettmann bat darum, sein Wintertraining auf dem Elbsee abhalten zu dürfen, um sich auf die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten. Die Verantwortlichen des Hildener Wassersportvereins überlegten nicht lange und sagten den Neandercops zu – der Beginn einer logischen Kooperation.

Große Wassersport-Familie

Logisch, weil auch das Drachenbootfahren zum Kanusport zählt, viele Mitglieder des KC Hilden sogar schon Erfahrungen in dieser Variante gesammelt haben und weil die Polizisten des PSV Mettmann das Angebot des Vereins erweitern. "Wir gehen davon aus, dass sich unsere Bemühungen gegenseitig befruchten. Beide Partner werden von der Kooperation profitieren, zumal wir ohnehin dem gleichen Verband angehören und eine große Wassersport-Familie bilden", sagen Kanu-Club-Pressesprecher Markus Flechtner und Neandercops-Teamkapitän Marten Harms einhellig.

Vor allem die Drachenbootfahrer brauchen sich nun keine Sorgen mehr über ihr wöchentliches Training machen, denn im Gegensatz zum Unterbacher See, wo die Neandercops bislang im Winter Quartier bezogen hatten, der jetzt aber aus Naturschutzgründen gesperrt ist, bietet der Elbsee ganzjährig optimale Bedingungen. Über die Dauer der Kooperation hatten sich sowohl Markus Flechtner als auch Marten Harms noch keine Gedanken gemacht. "Ich denke nicht, dass es sich um ein zeitlich begrenztes Miteinander handelt", erläuterte der KCH-Pressesprecher. Der Hauptkommissar der Kreispolizei Mettmann betonte, man würde liebend gern das ganze Jahr auf dem Elbsee trainieren – woraufhin Markus Flechtner spontan sein Einverständnis erklärte. Das Drachenboot "Lang Fing Fang" ist jetzt jeden Sonntag ab 11 Uhr auf dem Elbsee unterwegs.

Für die Neandercops ist damit gewährleistet, dass sie sich intensiv auf ihren nächsten Wettkampf vorbereiten können, den Halbmarathon (21,5 km) am 5. April in Oberhausen auf dem Rhein-Herne-Kanal. Weitere Rennen finden regional unter anderem in Düsseldorf und Mülheim sowie überregional unter anderem in Hannover, Hamburg, München.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kanusport: Alle in einem Boot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.