| 00.00 Uhr

Billard
Aufsteiger BC Hilden beendet die Hinrunde auf Platz sieben

Hilden. Sieg und Niederlage verzeichnete das Dreiband-Team des BC Hilden am letzten Doppelspieltag der Hinrunde in der 2. Bundesliga. Dabei lief es zum Auftakt gegen den Vorletzten BC Frankfurt wie geschmiert. Am Ende fuhren die Gastgeber einen glatten 8:0-Erfolg ein. Vor allem Thomas Wildförster wusste zu glänzen, denn der Routinier wies Reiner Schwiek in nur 30 Aufnahmen mit 40:25 Bällen in die Schranken. Dieter Großjung setzte sich in 42 Aufnahmen mit 40:35 gegen Heiko Roth durch. Tobias Schramm brauchte 51 Aufnahmen, um Lars Günter mit 40:30 die Grenzen aufzuzeigen. Und Torsten Rütten gewann mit 37:26 in 60 Aufnahmen gegen Martin Schillmöller. Von Birgit Sicker

Einen Tag später haftete den Hildenern gegen den BC Nied jedoch das Pech am Queue. Torsten Rütten führte gegen Bernd Hiemisch bereits mit 39:36, unterlag letztlich aber mit 39:40 Bällen in 40 Aufnahmen. Auch die Partie von Thomas Wildförster nahm ein überraschendes Ende. Über weite Strecken lag der Hildener vorne, zog letztlich aber gegen Cid-Borrajo Secundino mit 38:40 in 48 Aufnahmen den Kürzeren.

Dieter Großjung erfüllte dagegen die Erwartungen und besiegte Patrick Sofsky mit 40:28 Bällen in 30 Aufnahmen. Die Entscheidung fiel im Duell von Frank Martens gegen Rui Costa. Der Niederländer in Diensten des BC Hilden lieferte eine spannende Begegnung, hatte am Ende aber mit 36:40 in 39 Aufnahmen das Nachsehen gegen Costa - der BC Nied flog den portugiesischen Weltklassemann eigens für seinen Einsatz aus Lissabon ein.

Nach der Hinrunde belegen die Hildener nun Rang sieben in der Gruppe B der 2. Bundesliga. Eine Platzierung, die den Aufsteiger durchaus zufrieden stellt, denn das Ziel ist einzig und allein der Klassenerhalt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Billard: Aufsteiger BC Hilden beendet die Hinrunde auf Platz sieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.