| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger BC Hilden sorgt für Spannung

Hilden. In der 2. Dreiband-Bundesliga feiert der Klassenneuling bereits das vierte Unentschieden in Folge und bleibt damit vorerst ungeschlagen. Diesmal ließen die besser platzierten BC Regensburg und der ATSV Erlangen Federn. Von Birgit Sicker

Der BC Hilden bleibt in der 2. Dreiband-Bundesliga weiter ungeschlagen. Nach den beiden Unentschieden zum Meisterschaftsauftakt holte der Aufsteiger auch am zweiten Doppelspieltag zwei Remis. "Normalerweise steht Unentschieden für Langeweile, aber nicht beim Billard und nicht in Hilden", sagt Dieter Großjung, einer der Routiniers im BCH-Team.

Bereits im ersten Duell gegen den BC Regensburg war Spannung Trumpf. Während Hildens Neuzugang Frank Martens seinen Kontrahenten Roman Bachmeier mit 40:14 Bällen in 27 Aufnahmen sicher im Griff hatte, gab es in der Partie von Dieter Großjung gegen Thomas Wagner ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende musste sich der BCH-Akteur mit 39:40 in 47 Aufnahmen hauchdünn geschlagen geben. Damit war der Gesamtsieg außer Reichweite, denn zuvor unterlag Altmeister Thomas Wildförster dem Regensburger Tay-Dien Truong mit 31:40 in 34 Aufnahmen. Weil jedoch Torsten Rütten mit 40:33 Bällen in 56 Aufnahmen Christian Baier in Schach hielt, reichte es letztlich zur Punkteteilung.

Einen Tag später empfingen die Hildener den ATSV Erlangen im Vereinsheim an der Richrather Straße 186. Und das Team steigerte sich, obgleich Spitzenkraft Frank Martens diesmal nicht mit von der Partie war. In der ersten Runde zog Tobias Schramm allerdings mit 29:40 in 45 Aufnahmen den Kürzeren gegen Joachim Back. Und auch Torsten Rütten hatte Pech, denn nach einer beherzten Vorstellung musste er Jürgen Pichler knapp den Vortritt lassen, unterlag letztlich mit 37:40 in 51 Aufnahmen.

Die Last der Verantwortung ruhte danach auf den Schultern der erfahrenen Dieter Großjung und Thomas Wildförster. Und beide Routiniers enttäuschten nicht. Großjung lieferte sich erneut ein dramatisches Duell, diesmal mit dem Erlangener Andreas Elfer. Doch in dieser Partie war der Hildener mit Fortuna im Bunde, setze sich in einer nervenaufreibenden Begegnung mit 40:39 in 41 Aufnahmen durch.

Nicht minder spannend war der Wettstreit zwischen Thomas Wildförster und Andreas Schenkel. Auch hier mussten beide Akteure im Kampf um den Sieg höchste Konzentration zeigen. Letztlich hatte Wildförster hauchdünn mit 40:39 in 52 Aufnahmen die Nase vorn und sorgte für den Ausgleichs-Punkt zum 2:2.

Erschöpft, aber hochzufrieden kommentierte Dieter Großjung das Ergebnis gegen Erlangen: "Diese Punkteteilung fühlt sich wie ein Sieg an." Das vierte Unentschieden hintereinander beschert den Hildenern aktuell Rang sieben in der 2. Bundesliga. Jetzt hat die Mannschaft drei Wochen Zeit, um sich intensiv auf den nächsten Doppel-Spieltag vorzubereiten. Dann treten die Dreiband-Spezialisten allerdings eine lange Fahrt an, denn am 24. Oktober erwartet sie der Tabellenzweite BSV München - eine besondere Herausforderung für den Liga-Neuling. Einen Tag später geht es weiter zur TSG Heilbronn, die derzeit auf dem achten Platz liegt und damit eher die Kragenweite des BC Hilden ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger BC Hilden sorgt für Spannung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.