| 00.00 Uhr

Handball
Aufsteiger TBW hat in Aldekerk nichts zu bestellen

Mettmann. TV Aldekerk - Turnerbund Wülfrath 27:17 (15:8). (RP) Eine erneut starke Defensive, zwei gute Torhüterinnen und schnelles Offensivspiel - das waren die Zutaten zum Erfolgsrezept des Tabellenführers Aldekerk. "Wir haben 30 Minuten lang gut gespielt", bilanzierte TVA-Trainerin Dagmara Kowalska. Die Gastgeberinnen stellten die Weichen schon in der Anfangsphase auf Sieg. Nach 20 Minuten lag der TV Aldekerk bereits mit 13:4 in Führung. Die von der starken Lisa Beyer dirigierte Abwehr zeigte sich bissig und ließ kaum etwas anbrennen. Auf der Gegenseite fielen die Tore sowohl nach schnellen Gegenstößen als auch nach geduldig vorgetragenen Spielzügen. Erst als Kowalska ihre Stammkräfte vor der Pause austauschte, kam Wülfrath besser ins Spiel und zur Ergebniskorrektur.

Nach der Pause machte die Erstbesetzung des ATV endgültig den Deckel drauf, als die Mannschaft an die starke Anfangsphase anknüpfte. Wülfrath mühte sich, stand aber auf verlorenem Posten. In der 40. Minute war das Duell schon entschieden. Lars Faßbender nahm die Niederlage gelassen. "Wir hätten zwar gerne etwas länger mitgehalten. Doch Aldekerk gehört nicht zu den Gegnern, gegen die wir uns Punkte ausrechnen", sagte der TBW-Trainer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Aufsteiger TBW hat in Aldekerk nichts zu bestellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.