| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Außenseiter Jaskolka gewinnt den 12. Mettmanner Bachlauf

Mettmann. Der Lehrer setzt sich über die anspruchsvolle Zehn-Kilometer-Strecke an die Spitze und hält erstmals den Pokal in seinen Händen. Von Klaus Müller

Wie in den vergangenen Jahren war beim 12. Mettmanner Bachlauf, der traditionsgemäß am 1. Mai-Feiertag stattfindet, die Zehn-Kilometer Distanz die Königsdisziplin. Auf der landschaftlich schönen, aber aufgrund der verschiedenen Steigungen bis hinauf nach Obschwarzbach auch läuferisch anspruchsvollen Strecke setzte sich mit deutlichem Vorsprung Marek Jaskolka, den vor dem Start keiner der Experten auf dem Zettel hatte, in 35:05 Minuten vor Martin Husen, der nach 35:16 Minuten die Ziellinie querte, durch. In 36:33 Minuten belegten Kai Andre Mehs und Klaus Eickel gemeinsam den dritten Platz. Jaskolka, Lehrer am Berufskolleg in Mettmann, sicherte sich erstmals den von der Firma Georg-Fischer gesponserten Neanderthaler-Pokal. Georg Fischer gehört seit Jahren zu den Hauptsponsoren des Mettmanner Bachlaufs.

Die im Vorfeld als Favoriten gehandelten Alexander Lubina und der Ex-Europameister über die 10.000-Meter Distanz, Jan Fitschen, landeten auf dem fünften beziehungsweise sechsten Platz. Artur Menzler, der zusammen mit seiner Ehefrau Gisela Reuschenbach als Stadionsprecher souverän durch die Laufveranstaltung führte und die Zuschauer sachkundig informierte, wies darauf hin, dass Fitschen, der seit einiger Zeit in Mettmann wohnt, verletzungsbedingt nur eingeschränkt trainieren konnte. "Jan hat am 2. Mai seinen 40. Geburtstag. Wie ich ihn kenne, wird er mit dem sechsten Platz trotzdem schön feiern."

Bei den Frauen gewann Katja Goddel vom Team Mighty Duck in 45:36 Minuten deutlich vor Ute Wild (LG Wuppertal, 46:39 Minuten) und Julia Schober-Kestel von der Hildener AT, die als Dritte in 46:53 Minuten ins Ziel kam. Beachtlich auch die Leistung der Mettmannerin Ute Spicker, die für das Team Essen 99 startet und sich in 46:57 Minuten mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben musste.

Nicht nur im Hauptlauf über die Zehn-Kilometer-Distanz sahen die Zuschauer gute Leistungen. Die insgesamt 1.600 Teilnehmer bedeuten Rekord für die bekannte Lauf-Veranstaltung und sie boten von den Bambini bis zu den Senioren überzeugende Vorstellungen. Positiv wertete es Gisi Reuschenbach, dass die Mettmanner Schulen viele Teilnehmer gemeldet hatten. Dass auf der Strecke über die zwei Kilometer einige der jungen Laufer unter acht Minuten blieben, sah sie als Beweis dafür an, dass an den Schulen im läuferischen Bereich einiges geleistet werde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Außenseiter Jaskolka gewinnt den 12. Mettmanner Bachlauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.