| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Bachlauf erwartet Rekordbeteiligung

Leichtathletik: Bachlauf erwartet Rekordbeteiligung
Läufer aller Altersklassen freuen sich wieder auf den Start beim Mettmanner Bachlauf. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Online-Meldeschluss für die zehnte Auflage der Veranstaltung von Mettmann-Sport ist heute Abend. 1341 Läufer meldeten sich bis gestern bereits an. Der Hauptlauf zählt auch im Wettbewerb des neu kreierten Neanderland-Cups. Von Birgit Sicker

Sandra Pietschmann ist zufrieden. "Das dürfte ein Teilnehmerrekord werden", sagt die Geschäftsstellenleiterin von Mettmann-Sport. 1341 Aktive kündigten bereits ihr Mitwirken beim 10. Bachlauf am 1. Mai an. Bis heute Abend, 24 Uhr, ist die Online-Anmeldung noch geöffnet - die 1400er-Marke kann also noch fallen. In puncto Organisation geht es in den Endspurt. "Die Finisher-T-Shirts sind da", vermeldete Pietschmann gestern begeistert. Und ergänzt: "Die sind toll und eine sehr begehrte Trophäe. Es gibt Mettmanner, die jedes T-Shirt der bisherigen neun Läufe in ihrem Schrank haben." 60 Helfer sind übrigens am Freitag im Einsatz, um die Veranstaltung gut über die Bühne zu bringen.

Sportlicher Höhepunkt ist der Zehn-Kilometer-Lauf, der um 12.55 Uhr startet. Mit Alexander Ockl und Paula Nowodworski sind dann auch die Titelverteidiger im Männer- und Frauen-Feld mit von der Partie. Stand gestern Mittag streiten dann 234 Männer und 71 Frauen um den Siegerlorbeer. "Es ist mit 200 Höhenmetern eine sehr anspruchsvolle Strecke", weiß Pietschmann. Einige Teilnehmer weichen deshalb lieber auf die kürzere Distanz über fünf Kilometer aus. Das gilt aber auch für viele ambitionierte Nachwuchsläufer, die sich mit der Zwei-Kilometer-Strecke für die Schüler nicht ausgelastet fühlen.

In diesem Jahr ist der Start beim Zehn-Kilometer-Rennen besonders reizvoll, gibt es doch Punkte für den frisch ins Leben gerufenen Neanderland-Cup zu gewinnen. "Wir wollten die Läufe im Kreis Mettmann noch attraktiver gestalten und einen Anreiz schaffen, auch Läufer aus anderen Städten für die Wettkämpfe zu gewinnen", erklärt Arnd Gerkens von der Kreisverwaltung. Zugleich betont er: "Wir fordern keine sportliche Höchstleistung, sondern unser Fokus liegt auf dem Breitensport." Zehn Veranstaltungen umfasst der Neanderland-Cup. Wer mindestens fünf der Hauptläufe, die meist über zehn Kilometer gehen, erfolgreich absolviert, kommt in die Wertung. Am Ende entscheidet die Punktzahl der besten fünf Läufe über die Platzierung beim Neanderland-Cup. Für einen Sieg gibt es 40 Punkte, im besten Fall sind also 200 Punkte zu erreichen. Das können aufgrund der Bedingungen durchaus mehrere Läufer schaffen. "Auch das wäre uns recht, dann hätten wir mehrere Erstplatzierte", sagt Arnd Gerkens.

Schon jetzt sieht er den Neanderland-Cup als einen Gewinn an. Denn ein Blick auf die Melderegister zeigt, dass viele Läufer aus der weiteren Umgebung kommen. So führt derzeit Ute Spicker vom Team Essen 99 mit 134 Punkten die Frauen-Wertung an - die 50-Jährige ist selbst ganz überrascht. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Anne-Katrin Reinl (ASV Köln) und Corinna Mertens (LG Wuppertal). Die Spitzenposition bei den Männern hat aktuell der Haaner Sergej Nikoltschuk inne vor Michael Claesges (Dropsa Sport Club) und Mehdi Khelfi (Team Essen 99).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Bachlauf erwartet Rekordbeteiligung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.