| 00.00 Uhr

Lokalsport
Baumberger haben aus ihren Fehlern von früher gelernt

Monheim. Die vergangene Saison in der Fußball-Landesliga war für die Sportfreunde Baumberg ein Traum. Das nach dem Abstieg aus der Oberliga personell deutlich umgebaute Team von Trainer Salah El Halimi entwickelte sich im Laufe der Hinrunde zum Top-Favoriten für den Aufstieg und schaffte am Ende souverän die direkte Rückkehr in die höhere Klasse. Der 39 Jahre alte Coach drückt jetzt wieder auf die Euphoriebremse - und damit liegt er vermutlich noch richtiger als vorher. Die Baumberger wissen aus der Vergangenheit, wie rasch falsche Selbstsicherheit ein Schuss nach hinten werden kann.

In der Saison 2014/2015 hatten die Sportfreunde eine Mannschaft, die von den reinen Namen her im oberen Drittel hätte landen müssen. Das Ende: Die Sportfreunde erlebten ein Desaster, das der neue Chefcoach El Halimi in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr abwenden konnte. Für das neue Abenteuer in der Oberliga hatte er schon kurz nach der Aufstiegs-Saison eindringlich gewarnt: "Fünf oder sechs Mannschaften werden oben mitspielen. Alle anderen spielen gegen den Abstieg - auch wir."

Der Start am Sonntag (15 Uhr, Sandstraße) gegen den 1. FC Bocholt wird den Sportfreunden sofort zeigen, wie wettbewerbsfähig sie wirklich sind. Baumberg sieht den Auftakt-Kontrahenten als einen der Klubs, die für die Spitze in Frage kommen. Gleichzeitig kann El Halimi längst nicht auf eine perfekte Vorbereitung zurückblicken, denn immer wieder fielen wichtige Kräfte aus. Gegen Bocholt werden etwa Ivan Pusic und Hayreddin Maslar (Urlaub) ebenso fehlen wie einige verletzte und angeschlagene Spieler. Passen muss seit Kurzem zudem Ali Daour, der wegen eines Muskelfaserrisses ausfällt. Trotzdem hofft Baumberg auf einen vernünftigen Start - damit eventuell auch die neue Saison ein Traum wird.

(mid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Baumberger haben aus ihren Fehlern von früher gelernt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.