| 00.00 Uhr

Handball
Beide Adler-Teams spielen glänzend auf

Handball: Beide Adler-Teams spielen glänzend auf
Heike Gerhard findet mit der zweiten Haaner Mannschaft in dieser Saison schneller in die Spur. FOTO: Archiv/Staschik
Mettmann. Die erste Frauen-Mannschaft führt als Aufsteiger überraschend die Verbandsliga-Gruppe 1 an. Das zweite Haaner Team unterstreicht ebenfalls mit einem Sieg seine Ambitionen und behauptet in der Gruppe 2 den zweiten Platz. Von Klaus Müller

HSG Adler Haan - TV Walsum Aldenrade 46:16 (24:12) (Frauen). Das junge Adler-Team fegte die Walsumerinnen regelrecht aus der Halle. "Das war heute eine klasse Partie meiner Mannschaft. Sowohl in der Abwehr als auch im Spielaufbau und auch bei der Chancenverwertung lief es fast optimal. Das lässt für die Zukunft hoffen", war André Wernicke mit der Vorstellung seiner Mannschaft rundum zufrieden. Was der Aufsteiger derzeit an Leistung abruft, ist wirklich überzeugend. Die positiven Folgen sind in der Tabelle ablesbar. Mit drei Siegen in drei Begegnungen sind die HSG-Handballerinnen Spitzenreiter. Für den ehrgeizigen Adler-Trainer aber kein Grund, in Euphorie zu verfallen. "Es sind gerade mal drei Spieltage absolviert. Was die Tabellenführung wirklich wert ist, kann man mich kurz vor Weihnachten fragen. Dann kennen wir die Mannschaften der Liga und wissen die Leistungsstärke dieser Verbandsliga-Gruppe genauer einzuschätzen." Wernicke macht deutlich, dass er sich schon über das bisherige Abschneiden freut. "Es ist schön, als Neuling solch einen Saisonstart hinzulegen."

Dabei hatte der Haaner Coach vor dem Anpfiff zunächst ein etwas mulmiges Gefühl, denn die Gäste traten mit zwei Spielerinnen aus ihrem Regionalliga-Team an. Zunächst sah es auch nach einer ausgeglichenen Partie aus, denn in der Anfangshase führte Walsum bis zum 5:5 jeweils mit einem Tor Vorsprung, die Führung glichen die Haanerinnen jeweils aus. Dann nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und lagen zur Halbzeit mit 12:6 vorm

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste von den in bestechender Form auflaufenden HSG-Handballerinnen regelrecht vorgeführt und schauten Gegner und Ball oft nur hinterher.

HSG Adler Haan II - HSG W. MTV Solingen (Frauen) 20:13 (8:4). Den zweiten Sieg im dritten Spiel landete das zweite Haaner Verbandsliga-Mannschaft und machte damit deutlich, dass mit ihr in dieser Saison zu rechnen ist. Trainer Marek Walkiewicz, der vor der Begegnung einige Sorgen um die Besetzung der Torhüterposition hatte, fand eine Lösung. Mit der reaktivierten Kerstin Appelbaum und der A-Jugendlichen Silja Kasper standen zwei Schlussleute zur Verfügung. "Kerstin hatte uns bereits im Training geholfen und Silaj bot eine überragende Partie", lobte Walkiewicz die beiden Torfrauen. "Insgesamt war ich mit dem Auftritt meines Teams zufrieden. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung", erklärte der Adler-Coach.

Nach verhaltendem Beginn stand es nach 21 Minuten erst 3:1 für die Gastgeberinnen. Dann agierten beide Angriffsreihen offensiver und bis zum 8:4-Halbzeitstand fielen doch noch einige Treffer. "Dass wir bis zur Pause nur vier Treffer kassierten, ist besonders auf unsere starke Abwehrleistung und die Vorstellung von Silja Kasper zurückzuführen", erklärte Teamsprecherin Nina Orth.

Im zweiten Durchgang gewannen die Haanerinnen im Offensivbereich deutlich an Durchschlagskraft. Über 9:5 und 11:7 blieb der Vier-Tore-Vorsprung erhalten. In Überzahl bauten die Adler die Führung auf 13:7 aus. Die Gastgeberinnen kontrollierten die Begegnung souverän und ließen sich auch nicht von einer deutlich offensiveren Solinger Abwehr irritieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Beide Adler-Teams spielen glänzend auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.