| 00.00 Uhr

Billard
Billard: BC Hilden bleibt auf Rang vier

Hilden. Im Mehrkampf schafft die Mannschaft zum Abschluss der Play-off-Runde nur noch einen Sieg. Von Birgit Sicker

Der ganz große Coup gelang nicht mehr zum Abschluss der Play-offs in der Billard-Bundesliga. Der BC Hilden schloss den letzten Doppel-Spieltag im Mehrkampf mit einem Sieg und einer Niederlage ab, blieb damit auf dem vierten Platz.

Den Vizetitel sicherte sich am Ende die Mannschaft von ABC Merklinde durch den 8:0-Heimerfolg über den BCH. Dabei waren die Hildener in allen Disziplinen klar unterlegen. Markus Melerski zog in der Freien Partie gegen Christian Pöther in fünf Aufnahmen mit 114:300 Bällen den Kürzeren. Nicht viel besser lief es für Maarten Janssen, der im Einband mit 63:100 Bällen in 21 Aufnahmen gegen Markus Dömer verlor. Arnd Riedel hatte im Cadre 47/2 ebenfalls einen schweren Stand - am Ende unterlag er Ferry Jong in neun Aufnahmen mit 77:200 Bällen. Überhaupt nicht ins Spiel kam Thomas Wildförster im Cadre 71/2. Der Routinier im BCH-Team hatte in drei Aufnahmen mit 0:150 Bällen das Nachsehen.

Immerhin gelang den Hildenern an den eigenen Tischen noch ein Erfolgserlebnis. Das Duell gegen die Billardfreunde Königshof gewannen sie mit 6:2. Das reichte aber nicht, um den Kontrahenten in der Tabelle noch zu überflügeln. In der Freien Partie zeigte Markus Melerski seinem Gegenüber Michael Woidowski in zehn Aufnahmen mit 300:65 Bällen die Grenzen auf.

Thomas Wildförster hingegen musste sich erneut geschlagen geben. Diesmal unterlag er im Einband seinem ehemaligen Vereinskollegen Uwe Matuszak in 26 Aufnahmen mit 87:100 Bällen. Arnd Riedel besiegte dafür im Cadre 47/2 Dirk Menzel in 18 Aufnahmen mit 200:117 Bällen. Und dann steuerte auch noch Maarten Janssen einen Erfolg bei. Der Belgier in Diensten des BCH übernahm diesmal das Cadre 71/2 und setzte sich gegen Dietmar Rosens in fünf Aufnahmen mit 150:53 durch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Billard: Billard: BC Hilden bleibt auf Rang vier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.