| 00.00 Uhr

Eishockey
DEG-Spieler bringen Dauerkarten

Düsseldorf. Pia Vormberg konnte ihr Glück kaum fassen, als DEG-Verteidiger Stephan Daschner und sein neuer Stürmerkollege Darryl Boyce an ihrer Wohnungstür klingelten, um ihr die heiß ersehnte Dauerkarte zu übergeben. Und dabei war die 17-Jährige gar nicht zu Hause, sondern schweren Herzens zu einer Geburtstagsfeier ins Sauerland gefahren. Aber ihr Vater Christoph hatte sofort das Smartphone zur Hand und kontaktierte seine Tochter per Videoanruf. "Cool, ich weiß gar nicht was ich sagen soll", meinte Pia Vormberg. Dass sie diesen Satz zusammenhängend rausbrahcte, war schon eine Überraschung, denn Schnappatmung, Bluthochdruck und vermehrter Endorphin-Ausstoß waren auch auf dem kleinen Smartphone-Display nicht zu übersehen. "Schade, dass Du nicht da bist, aber unser Treffen können wir ja mal am Stadion nachholen", bot Daschner an. Einzige Antwort: "Super." Christoph Vormberg, der seit 38 Jahren glühender Anhänger der rot-gelben Mannschaft ist, hat seine Leidenschaft fraglos an seine Tochter vererbt.

Daschner war bereits zum vierten Mal bei der Dauerkarten-Aktion der DEG dabei, bei der einige Fans ihre Saisontickets von Spielern oder Trainern frei Haus geliefert bekommen. "Wir nehmen uns gerne die Zeit dafür. Die Bindung zwischen Fans und der Mannschaft wird dadurch gestärkt", erklärte der 29-jährige Verteidiger. "Wenn man eine persönliche Beziehung zu einem oder mehreren Spielern hat, ist ein Spiel immer interessanter." Elf Zweierteams schickte der achtmalige Deutsche Eishockeymeister durch Düsseldorf, Langenfeld, Hilden, Erkrath, Mettmann und einige weitere Orte rund um die DEG-Heimat zur Kundenbindung mit kleinem Schwätzchen. Überall wurden sie freudig empfangen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: DEG-Spieler bringen Dauerkarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.