| 00.00 Uhr

Lokalsport
Düsseldorf ist wieder im Handball-Fieber

Düsseldorf. HC Rhein Vikings präsentiert sich gegen den THW Kiel. Das Castello ist mit 3000 Fans ausverkauft. Von Thomas Schulze

Düsseldorf ist eine Modestadt, eine Eishockeystadt - und jetzt auch eine Handballstadt. Die Freunde dieser Sportart wussten das schon immer, haben aber auch den Zick-Zack-Kurs mit deutscher Vizemeisterschaft (1988), dem Gewinn des Europapokals (1989) und der Insolvenz (2012) miterlebt. Nach Jahren der Abstinenz steigt der Handball in Düsseldorf wie Phönix aus der Asche empor. Möglich macht dies der Zusammenschluss des Neusser HV, der die gute erste Mannschaft hatte, und des ART, der über eine ausgezeichnete Jugendarbeit verfügt, zum HC Rhein Vikings. Der Zweitliga-Aufsteiger kämpft jetzt in Düsseldorf um Punkte.

Zu seinem Einstand haben sich die Vikings (Wikinger) etwas Besonderes einfallen lassen. Ihnen ist es geglückt, den THW Kiel zur Saisoneröffnung in die Landeshauptstadt zu locken. Dass der Rekordmeister ein Zugpferd ist, war klar. Dass die Handball-Fans in der Region aber derart euphorisch reagieren, darf schon als eine Überraschung gewertet werden. Das Castello ist mit über 3000 Zuschauern ausverkauft - bei einem Testspiel! "Wir freuen uns natürlich sehr, dass die Region dieses Event so toll annimmt", sagt Thomas Koblenzer, Geschäftsführer Finanzen. "Nun werden wir alles dafür tun, den Zuschauern ein tolles Handballfest zu bieten, damit sie auch zu unserem Pokalspiel am 19. August gegen den SC Magdeburg sowie zu unseren Liga-Spielen wiederkommen."

Trainer Ceven Klatt und seine Schützlinge haben vor über vier Wochen mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Nach den schweißtreibenden Übungseinheiten freuen sich alle auf dieses Spiel. "Wir wollen uns bestmöglich präsentieren und gegen Kiel eine gute Leistung zeigen", sagt der Coach: "Die Spieler sollen die Partie auch genießen, denn gegen einen Verein wie Kiel spielt man natürlich nicht allzu oft."

Das sieht Nils Artmann ganz ähnlich. Der 26 Jahre alte Rechtsaußen, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Jan in der Jugend der HSG Düsseldorf spielte, ist im Sommer vom Erstliga-Absteiger Bergischer HC in die Landeshauptstadt zurückgekehrt. "Für mich ist das schon so eine Art nach Hause kommen", sagt er und ist mit der Vorbereitung zufrieden. "Ich glaube, schon nach den wenigen Wochen sagen zu können, dass diese Mannschaft hier top funktioniert."

Entsprechend haben sich die Spieler einiges vorgenommen und wollen dem THW Paroli bieten. "Es ist eine tolle Möglichkeit, das neue Projekt vorzustellen - und das gegen Kiel. Der THW ist die größte deutsche Handball-Mannschaft und einer der besten Klubs in Europa." Den Fans wird ab 16 Uhr ein Rahmenprogramm geboten. Um 17.30 Uhr spielt die A-Jugend gegen den VfL Gummersbach, um 20 Uhr Rhein Vikings gegen Kiel. Da Spiel wird per Livestream unter www.sportstadt.tv übertragen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Düsseldorf ist wieder im Handball-Fieber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.