| 00.00 Uhr

Handball
Frauen-Handball: ME-Sport kommt mit offensiver Abwehr nicht klar

Mettmann. Mettmann-Sport - TV Lobberich (Frauen) 25:29 (10:13). (özi) Die Mettmanner Handballerinnen verpassten die Chance, sich für die Hinspielniederlage zu rächen und in der Oberliga einige Plätze zu klettern. Obwohl die Mannschaft von Sabrina Berten auf die offensive Deckung von TV Lobberich gut vorbereitet war, ließ sie sich davon verunsichern. "Speziell dafür trainierte Angriffskonzepte haben wir nicht konsequent gespielt", stellte Spielertrainerin Berten enttäuscht fest. Denn immer, wenn ihr Team sich tatsächlich an die einstudierten Laufwege hielt, war es erfolgreich.

Der wesentliche Grund für den Misserfolg war dieses Mal aber eher in der Deckungsarbeit zu suchen. Die sonst so stabile Abwehr von MESport bekam insbesondere den Lobbericher Rückraum nicht in den Griff. "Da waren wir einfach nicht aggressiv genug, sondern haben den Gegner anlaufen lassen und uns dann auswackeln lassen, anstatt frühzeitig anzugreifen", bescheinigte Berten der Deckung eine gewisse Passivität. Nach dem 5:5 (14.) ließen die Gastgeberinnen Lobberich bis auf 5:11 (22.) davonziehen. Erst Aileen Fehlauer eröffnete die Aufholjagd, die zur Pause beim 10:13 endete.

Wer von den Mettmanner Anhängern nach dem Wiederanpfiff auf eine schnelle Wende hoffte, sah sich getäuscht. Schnell nutzten die Gäste die Abwehrschwächen von ME-Sport zur 18:12-Führung (39.). Auch wenn sich das Berten-Team in der Folge wieder fing, war die Begegnung beim 17:22-Rückstand (51.) schlichtweg entschieden.

Aufgrund der englischen Woche bleibt den ME-Sport-Handballerinnen für eine genauere Analyse nicht viel Zeit. Bereits morgen (19.30 Uhr, Halle Forstenberg, Meerbusch) tritt der Tabellenelfte beim Oberliga-Dritten TuS Treudeutsch Lank an.

ME-Sport: Kühl, Kapune - Schulze (4), Heidkamp (2), Fehlauer (3), Beckmann (6), Thanscheidt (3/1), Bork (2), Habekost (1), Berten (2/2), Bohe, Wiedemann, Langer-Fechner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Frauen-Handball: ME-Sport kommt mit offensiver Abwehr nicht klar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.