| 00.00 Uhr

Handball
Frauen-Handball: Mettmann will Ruf des Punktelieferanten ablegen

Mettmann. Mettmann-Sport - Tschft. St. Tönis (Frauen). (özi) Es ist anzunehmen, dass die Mannschaft der Turnerschaft St. Tönis nach fünf Niederlagen in der Handball-Oberliga am Samstag (20.15 Uhr) gerne in die Halle Herrhaus kommt. Gilt das Team von Mettmann-Sport in den vergangenen Wochen doch als eine Art Aufbaugegner für kriselnde Liga-Rivalen. Immer, wenn eine Truppe seit Wochen nicht gewonnen hatte, überließ ME-Sport im direkten Duell diesem Kontrahenten die Punkte.

Selbstverständlich kann Sabrina Berten gut auf diesen Ruf verzichten. Vielmehr will Mettmanns Spielertrainerin nach der unerwarteten Niederlage ihres Teams beim Neusser HV selbst wieder punkten. "Natürlich wollen wir Tönis noch einmal schlagen. Im Hinspiel holten wir die Punkte nach einer sehr guten Leistung nach Hause", erinnert sich Berten noch gerne an den 29:27Sieg von ME-Sport in Tönisvorst. Als Erfolgsgarant galt damals das hohe Tempo, das die Mettmannerinnen gingen.

Damit es jetzt wieder zum doppelten Punkterfolg langt, muss sich vor allem der gesamte Rückraum in der Offensive verbessern. "Da müssen wir uns um 200 Prozent steigern", sagt Berten, die weiß, wo der Schuh im Mettmanner Spiel drückt. Daher galt die Priorität in der Trainingswoche der ME-Sport-Handballerinnen hauptsächlich dem Angriff. Denn immer mehr Gegner lassen gegen das Berten-Team mit einer 6:0-Formation decken.

In der Rückrunde fanden die Kreisstädterinnen noch nicht die optimale Lösung, um einen Erfolg einzufahren. Sogar gegen das punktlose Schlusslicht TV Biefang tat sich der Oberliga-Zwölfte überraschend schwer. Gegen St. Tönis aber wollen die Mettmannerinnen den Ruf des Aufbaugegners endgültig ablegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Frauen-Handball: Mettmann will Ruf des Punktelieferanten ablegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.