| 00.00 Uhr

Turnen
Haaner Turnerin gewinnt die Rheinische Meisterschaft

Haan. Nur die besten 40 Turnerinnen durften in den jeweiligen Jahrgängen bei der Rheinischen Meisterschaft starten. Sieben Sportlerinnen des Haaner TB sicherten sich in zwei Qualifikationswettkämpfen das Startrecht für die Titelkämpfe in Essen. Für Maike Holst, die am Ende Rang 17 belegte, und Fiona Schneider auf Platz 14 (beide Jahrgang 2003/2004) war es ebenso wie für Jana Holst auf Rang 23 (1999/2000) die erste Meisterschaftsteilnahme überhaupt. Das Trio zeigte insgesamt gute Leistungen. Nathalie Pötschke hingegen zollte einer Oberschenkelzerrung Tribut, die sich die Haanerin im Training zuzog - deshalb musste sie ihren Start kurzfristig absagen.

Cella Haetscher (1998 und älter) hat schon mehr Meisterschaftserfahrung. 2013 holte sie Rang zwei, im vergangenen Jahr belegte sie den vierten Platz. Auch diesmal sah es nach dem Sprungtisch und dem Stufenbarren sehr gut aus. Dann aber patzte die HTB-Turnerin ausgerechnet an ihrem Lieblingsgerät, dem Schwebebalken. Nach zwei Stürzen während ihrer Übung rückte das Podest in weite Ferne. Am Ende kam die Haanerin auf den 14. Platz.

Besser lief es für Nina Bornemann (1999/2000). Für die Bodenübung erhielt sie eine hohe Wertung, konnte den zweiten Platz aber nach einem Fehler auf dem Schwebebalken nicht halten und landete am Ende auf Rang drei.

Erstmals ging Helena Bergheim als Einzelturnerin an den Start. Seit 2014 ist sie für den HTB aktiv und legte diesmal einen perfekten Wettkampf hin. Höchstwertungen am Stufenbarren und am Boden verschafften ihr den Titelgewinn.

(bs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: Haaner Turnerin gewinnt die Rheinische Meisterschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.