| 00.00 Uhr

Handball
Haaner Zweite setzt im Abstiegskampf ein klares Zeichen

Handball: Haaner Zweite setzt im Abstiegskampf ein klares Zeichen
Pina Sahbaz erzielte aus dem Rückraum drei Treffer für die Adler-Zweite. FOTO: Köhlen
Haan. Die erste Mannschaft der HSG Adler behauptet in der Verbandsliga die Tabellenführung - und denkt weiter von Spiel zu Spiel. Von Klaus Müller

Die Zweitvertretung der HSG Adler Haan konnte nach längerer Durststrecke wieder punkten. Für die Verbandsliga-Handballerinnen gab es einen klaren 27:18-Erfolg über die HSG Essen. Da Coach Marek Walkiewicz aus privaten Gründen verhindert war, vertraten ihn Markus Witkowski sowie André Wernicke. Die beiden machten einen guten Job und stellten das Haaner Team so ein, dass es von Beginn an dominierte. Die Haanerinnen führten schnell 5:0 (6.) und lagen später 7:3 vorne.

Danach kamen die Essenerinnen aber bis auf 7:9 (21.) heran. In der Folge agierten die Adler wieder druckvoller und lagen zur Pause mit 16:9 vorne.

Den ersten Treffer im zweiten Durchgang markierte Essen, doch dann setzten sich die Adler mit einem 5:0-Lauf auf 21:10 ab. Angesichts der klaren Führung schlichen sich leichte Fehler ins Haaner Spiel, dennoch reichte die Leistung, um die Partie mit 27:15 für sich zu entscheiden. "Dank einer starken Defensive mit zwei guten Torhüterinnen und einer soliden Offensive haben wir zwei wichtige Punkte eingefahren", erklärt Nina Orth. "Ich hoffe, dass wir nach diesem Sieg mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben", erklärte die Sprecherin der Adler, die diesmal mit acht Treffern erfolgreichste Werferin ihres Teams war.

HSG Adler II: Kaper, Sentek - Tschurer (1), Berger (6/1), Walkiewicz (2), Guggenmos (3/2), Czapla, Sahbaz (3), Orth (8), Bolz (2), Übejwolk (2), Pottmann.

Die Erstvertretung der HSG Adler Haan ließ sich nicht davon beeindrucken, dass die Zweitvertretung des TV Lobberich mit einigen Spielerinnen aus dem Oberliga-Team in der Halle an der Adlerstraße antrat. Die Haanerinnen knüpften nahtlos an die guten Leistungen der letzten Spiele an und siegten verdient mit 31:25. Damit festigten die Gastgeberinnen die Tabellenführung in der Verbandsliga, Gruppe 1. "Sicher freuen wir uns, dass wir als Aufsteiger weiterhin Spitzenreiter sind. Wir haben aber noch einige schwere Begegnungen vor uns und denken von Spiel zu Spiel", betont Trainer André Wernicke, dass sich die Adler auf die nächsten Partien konzentrieren.

Die Gäste legten das 1:0 vor - es sollte die erste und letzte Führung für Lobberich bedeuten. Innerhalb weniger Minuten zogen die Haanerinnen auf 5:1 davon. Aus einer gut stehenden Deckung heraus kamen sie im Angriff zu vielen einfachen Toren. Lobberich verkürzte zwar noch einmal auf 5:9, doch nach einer 13:7-Führung lagen die Adler auch zur Pause klar mit 16:11 in Front.

In der zweiten Halbzeit erhöhte die Mannschaft von André Wernicke auf 21:17 (41,), lag dann zumeist mit vier bis sechs Treffern vorn und setzte mit dem Treffer zum 31:25 den Schlusspunkt. "Es war erneut eine geschlossene Gesamtleistung", fasst der Trainer die Begegnung zusammen.

HSG Adler Haan: Nietsch, Kasper - Weller (4), Hoelterhoff (9), Pottmann, Engel (2), Hoppe (7), Rohde (1), Heinen (1), Berger, Walkiewicz, Strelau (2), Fagin (7), Sahbaz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Haaner Zweite setzt im Abstiegskampf ein klares Zeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.