| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hagen feiert Happy End beim Turnier des SV Ost

Hilden. Die SpVg. Hagen gewann das achte internationale Turnier des SV Hilden-Ost für Fußball-C-Junioren. In einem packenden Finale setzte sie sich mit 4:3 nach einem Elfmeter-Schießen gegen den FC Rheinsüd Köln durch. Auch das kleine Finale musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Hier behielt der Bonner SC gegen Troisdorf 05 mit 5:4 die Oberhand. Der Titelverteidiger Wuppertaler SV kam nach einem 2:0 über VV Helden auf den fünften Platz. Siebter wurde die SG Coesfeld, Achter der FC Kerkrade-West. Ein eigenes Team hatte der Gastgeber nicht ins Rennen geschickt, um den Nachwuchs nicht zu überfordern. Die U 14 des SV Ost spielte dafür am nächsten Tag bei einem kleineren Turnier - und wurde Letzter hinter dem VfB Solingen, dem SV Hilden-Nord, dem Post SV Düsseldorf und SC Unterbach.

"Das waren heute alles hochklassige Spiele mit hoher Dramatik, die richtig Spaß gemacht haben", sagten der Ost-Vorsitzende Erwin Weber und der Fußball-Abteilungsleiter Stefan Monreal nach dem Finale, das sie sich gemeinsam mit der Hildener Bürgermeisterin Birgit Alkenings angesehen hatten. Die Ratsvorsitzende, die als Schirmherrin des Turniers fungierte, nahm auch die Siegerehrung vor. Dort hob sie in ihrer Ansprache die Bedeutung des Turniers hervor und bezeichnete es "als ein wichtiges Standbein in der Hildener Sportszene".

In der SpVg. Hagen setzte sich ein Team durch, das in der Vorrunde überhaupt nicht zu den stärksten Mannschaften gehörte und nur als Zweiter ins Halbfinale einzog. Mit nur einem Sieg erreichten die Hagener die Runde der letzten vier. Sie besiegten zum Auftakt die SG Coesfeld mit 2:0 und erzielten dann zwei Unentschieden (1:1 gegen Bonn, 0:0 gegen Wuppertal). Erster in der Gruppe wurde der Bonner SC, der den Pokalverteidiger Wuppertal direkt am Anfang mit 1:0 besiegte und dann nach dem Remis gegen Hagen gegen Coesfeld ein 4:0 folgen ließ. In der anderen Vorrunden-Gruppe setzten sich die Troisdorfer und der FC Rheinsüd Köln an die Spitze, die gegen die überforderten Teams aus Helden und Kerkrade keine Probleme hatten.

Spannend waren die Partien der Vorschlussrunde: Hagen zog durch ein 7:6 nach Elfmeterschießen ge-gen Troisdorf ins Finale ein. Im anderen Halbfinale zwischen Rheinsüd und Troisdorf drohte ebenfalls ein Elfmeterschießen, doch in der letzten Minute trafen die Kölner zum 1:0. Als bester Spieler wurde Niklas Knöedel (Rheinsüd) ausgezeichnet und als bester Torwart Silas Ostrzinski (Hagen). Ein Pokal für das fairste Team ging an Helden.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hagen feiert Happy End beim Turnier des SV Ost


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.