| 00.00 Uhr

Handball
Handball: ME-Sport freut sich auf den Spitzenreiter Lintorf

Mettmann. Morgen Abend steigt in der Herrenhaus-Halle das Gipfeltreffen der Verbandsliga - das Ende ist offen. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - TuS Lintorf. Es ist angerichtet für das Top-Spiel der Verbandsliga. Der Tabellendritte ME-Sport, der nur eine Niederlage auf dem Konto hat, erwartet am Samstag (18.30 Uhr) den verlustpunktfreien Spitzenreiter im Herrenhaus. Die Lintorfer reiften an den ersten acht Spieltagen überraschend zum Klassenprimus, zu dem alle aufschauen.

Mit großem Respekt spricht Jürgen Tiedermann vor dem Derby von dem Lokalrivalen. "Alle schauen nur auf die aktuelle Spielzeit. Dabei haben die Lintorfer sich schon in der Rückrunde der letzten Saison enorm entwickelt", lobt der Mettmanner Trainer die kontinuierliche Arbeit seines Kollegen Christian Beckers. Nachweislich hat der junge Übungsleiter es geschafft, Struktur in die Lintorfer Mannschaft zu bringen. Zudem hat er die erfahrenen Spieler klug mit jungen und hungrigen Akteuren aus der A-Jugend-Bundesliga ergänzt. "Damit hat er einen gesunden Mix für eine erfolgreiche Zukunft der TuS-Mannschaft gezeichnet", analysiert Tiedermann.

Nicht vergessen kann der MESport-Coach die eigene Niederlage aus der Rückrunde in Lintorf, die seine Mannschaft im Nachgang vielleicht den Aufstieg kostete. "Wir wollen schauen, ob wir es wieder gut machen können", sagt Tiedermann. Allerdings muss sich die Abwehrformation der Mettmanner im Vergleich zum Dümpten-Spiel enorm steigern. "Auch spielerisch müssen wir einen Zahn zulegen", fordert Tiedermann. "Natürlich" ist dem Übungsleiter klar, dass die Gäste seiner Truppe "alles abverlangen werden". Doch dürften die Lintorfer ebenfalls mit Respekt anreisen. Schließlich haben die MESport-Handballer seit Mai 2014 zu Hause nicht mehr verloren. Eine Zeit, in der sich die Gastgeber zu einer Spitzentruppe entwickelt und die Zuschauer wieder in die Halle gelockt haben. Die Fans könnten am Samstag das Zünglein an der Waage sein. "Sie honorieren unseren neuen Weg", sagt Tiedermann dankbar. Die Anhänger stehen hinter der Mannschaft, treiben sie zu Energieleistungen und lehren zugleich die Gegner das Fürchten. Genau auf diesen Effekt hofft Tiedermann, der ein umkämpftes Spiel erwartet. Mit einem Sieg ziehen die Mettmanner mit dem Spitzenreiter nach Punkten gleich. Und tanken zugleich Selbstvertrauen für die nächste Spitzenbegegnung nur sieben Tage später gegen Überruhr. Am Ende der Woche könnte also die erstmalige Tabellenführung in dieser Saison stehen. Alles ist dafür angerichtet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Handball: ME-Sport freut sich auf den Spitzenreiter Lintorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.