| 00.00 Uhr

Handball
Handballer von ME-Sport liefern eine furiose Abschiedsvorstellung

Mettmann. Der Aufsteiger zeigt im Oberliga-Derby Leidenschaft und Laufbereitschaft, fegt deshalb den Lokalrivalen Unitas Haan mit 39:34 aus dem Herrenhaus.

Vielleicht war es die nette Verabschiedung vor dem Anpfiff, die bei den Handballern von ME-Sport für das Oberliga-Derby gegen die DJK Unitas Haan noch einmal neue Kräfte freisetzte. Denn einige der Handlungsträger liefen das letzte Mal in der Herrenhaus-Halle auf. Und sie zeigten noch einmal eine Top-Einstellung, allen voran Jan Schirweit, Tim Wittenberg und Bastian Munkel. Dazu waren sie von Markus Flieter taktisch glänzend vorbereitet. "Unsere offensive Deckung ist aufgegangen", freute sich der scheidende Co-Trainer, der diesmal die Verantwortung auf der Bank hatte. Flieter stellte fest: "Wir haben uns noch einmal gut verkauft."

Während die Mettmanner Fans vom Auftritt ihrer Mannschaft begeistert waren, machte ein Unitas-Anhänger aus seinem Unmut keinen Hehl. "Habt ihr keine Lust mehr?", rief er aufs Feld. Die Antwort blieben die Haaner Handballer schuldig - verbal, aber auch leistungsmäßig. Entsprechend frustriert wirkte auch Jurek Tomasik, immerhin kassierte sein Team 39 Treffer - es war die höchste Anzahl an Gegentoren in dieser Saison. Dabei lautete eigentlich das Ziel, den dritten Platz in der Tabelle zu verteidigen. Den sind die Unitas-Handballer vorerst los. Ob sie ihn am Samstag zurückerobern, scheint eher fraglich.

(bs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Handballer von ME-Sport liefern eine furiose Abschiedsvorstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.