| 00.00 Uhr

Volleyball
HAT trotzt dem Aufsteiger einen Satz ab

Mettmann. Die Hildener Volleyballer verabschieden sich mit einer ordentlichen Leistung aus der Verbandsliga.

Hildener AT - AVC 93 Köln II 1:3 (25:23, 15:25, 24:26, 16:25). (ER) Am letzten Verbandsliga-Spieltag sahen die Hildener Volleyball-Fans nicht nur eine über weite Strecken ordentliche Leistung ihrer Mannschaft, sondern auch den Aufsteiger in die Oberliga. Mit dem Sieg in der Dr. Ellen-Wiederhold-Sporthalle machten die Kölner im Fernduell mit dem bis dahin führenden SV Wipperfürth tatsächlich den Titelgewinn noch perfekt. Wipperfürth unterlag beim Vierten SV Bedburg-Hau mit 1:3 und muss nun in die Aufstiegs-Relegation.

Durch den Ausfall des erkrankten Mittelangreifers Thomas Neumann - Adrian Schoben und Niklas Pfersdorf fehlten ohnehin - gingen die Gastgeber ersatzgeschwächt in die Partie. Dafür standen die zuletzt kaum eingesetzten Christian Kunz und Philipp Kohl im Aufgebot. Die im Vorfeld siegessicheren Kölner versuchten es zunächst mit ihrer zweiten Garnitur. Das ging im ersten Satz daneben, weil die HAT sich ganz offensichtlich mit einer sehr engagierten Leistung aus der Liga verabschieden wollte. "Wir waren im ersten Satz prima organisiert, haben in der Offensive gut gearbeitet. Mit einer sehr guten Aufschlagserie von Alexander Schmidt zur 24:22Führung haben wir den Grundstein zum Satzgewinn gelegt", erklärte später Trainer Jahan Ketabchy. Dessen Kölner Kollege schickte in der Folge wieder seine stärksten Leute aufs Feld und die rückten das Kräfteverhältnis mit dem deutlich gewonnenen zweiten Durchgang (25:13) wieder gerade.

Nach dem vorübergehenden Leistungsabfall steigerten sich die Hildener wieder und begegneten dem Aufsteiger im dritten Abschnitt auf Augenhöhe. "Wir waren wieder im Spiel und haben es noch richtig spannend gemacht. Schade, dass unsere Mannschaft durch einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen am Ende den Faden verlor", erklärte der HAT-Coach den Satzverlust. Erfolgreich abgeschlossene Angriffe durch Guido Baum, Christian Kunz und Jan Eicker hatten immerhin die 19:17Führung zur Folge. Auch beim 24:24 war noch alles drin, bevor der AVC sich doch behauptete.

Im vierten Satz lief dann bei den Gastgebern nur wenig zusammen. Köln dominierte Spiel und Gegner und ließ sich den Gesamtsieg nicht mehr nehmen. "Dafür, dass unsere Mannschaft in den letzten 14 Tagen nicht trainierte, war es ein gutes Spiel. Ich bin jedenfalls zufrieden, es hat allen noch einmal Spaß gemacht", fasste der HAT-Trainer zusammen.

Hildener AT: F. Schmidt, Baum, Kunz, Eicker, Fellrath, A. Schmidt, Drach, Kohl.

Wie es bei den Hildenern nach dem Abstieg in die Landesliga weitergeht, scheint derzeit noch offen. "Es gibt die eine oder andere Option und es wurden bereits Gespräche geführt. Eine Entscheidung ist aber erst in den kommenden Wochen zu erwarten", betont Jahan Ketabchy.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: HAT trotzt dem Aufsteiger einen Satz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.