| 00.00 Uhr

Volleyball
HAT-Volleyballerinnen sind heimstark

Mettmann. In der Oberliga feierten die Hildenerinnen zu Hause bereits den dritten Sieg und stehen auf Rang vier.

Hildener AT - Erkelenzer VV (Frauen) 3:0 (25:18; 25:21; 25:23). (bs) In heimischer Halle sind die HAT-Volleyballerinnen in dieser Saison eine Macht. Für Rainer Knietzsch war der klare Sieg über Erkelenz aber keine Selbstverständlichkeit. "Wir mussten wegen Verletzung, Arbeit oder Urlaub auf einige Spielerinnen verzichten", erklärte der Hildener Trainer. Doch der Rest der Truppe machte seine Sache extrem gut. "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung", lobte Knietzsch.

Bereits im ersten Satz unterstrichen die Gastgeberinnen ihre Ambitionen, in der Dr.-Ellen-Wiederhold das Zepter in der Hand zu behalten. Schnell gingen die Hildenerinnen in Führung, ließen in der Folge Erkelenz nicht mehr herankommen und entschieden den ersten Abschnitt letztlich souverän mit 25:18 für sich.

Auch im zweiten Durchgang übernahm das Knietzsch-Team direkt das Kommando. Allerdings offenbarten die HAT-Volleyballerinnen ab Satzmitte leichte Konzentrationsschwierigkeiten. Die vermochten die Erkelenzerinnen aber nicht wirklich zu ihren Gunsten zu nutzen. Am Ende gewannen die Hildenerinnen diesen Durchgang mit 25:21 - nach Ansicht von Trainer Rainer Knietzsch hätte der Vorsprung jedoch deutlicher ausfallen müssen.

Im dritten Abschnitt kam dann richtig Spannung auf. Gleich reihenweise versiebten die Gastgeberinnen ihre Aufschläge. Zum Glück machte es das Erkelenzer Team nicht besser, sondern ließ die Möglichkeiten liegen, die Wende einzuleiten. Im Endspurt behielten die HAT-Volleyballerinnen knapp mit 25:23 die Nase vorn. Rainer Knietzsch blieb als wesentliche Erkenntnis: "Der Teamgeist innerhalb der Mannschaft ist bärenstark und trägt mit dazu bei, dass wir unseren bisher besten Start in der dritten Oberliga-Saison hinlegen." In seiner Analyse ergänzte der Coach: "Der Gegner war schwer einzuschätzen, da die bisherigen Ergebnisse kein klares Bild zeichnen konnten. Wir sind aber mit einer Top-Einstellung in die Partie gegangen, hatten starke Einzelaktionen und boten wieder einmal eine überzeugende Mannschaftsleistung." In der Tabelle tauschten die Kontrahenten nun die Plätze.

Hildener AT: Kerstin Siepe, Annika Hollstein, Mareike Hollstein, Inga Glüer, Karin Dierschke, Svenja Bröcher, Christian Nadolski, Anke Pätzold, Vicky Clasen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: HAT-Volleyballerinnen sind heimstark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.