| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Hildanuslauf schließt Neandertal-Cup ab

Hilden. Sonntag ab 11 Uhr geht es auf der Anlage am Bandsbusch rund. Den Auftakt der 21. Auflage der Traditionsveranstaltung machen die Schüler. Ein Höhepunkt ist der Kindergartenlauf, gleich danach folgt der Zehn-Kilometer-Lauf. Von Birgit Sicker

Längst zählt der Hildanuslauf zu den Traditionsveranstaltungen in der Itterstadt - am Sonntag steigt bereits die 21. Auflage. Die Vorbereitungen der LG Stadtwerke Hilden laufen derzeit auf Hochtouren. Rund 600 Anmeldungen liegen bereits vor. "Dazu kommen noch rund 200 Kinder aus den Hildener Kitas dazu", sagt Florian Frieges, der im Organisationsteam für den sportlichen Teil verantwortlich ist und zum Beispiel die Meldelisten auf den aktuellen Stand bringt. Offizieller Online-Meldeschluss war am vergangenen Samstag. Bis heute Abend sind jedoch noch Nachmeldungen über die Internetseite der LG Stadtwerke Hilden möglich. Und für ganz Spätentschlossene gilt: Sie können sich am Sonntag bis 45 Minuten vor dem Beginn ihres jeweiligen Wettkampfs noch entscheiden.

Die Läufe der Schüler und der Hildener Kindergärten ziehen ganze Familien in Bann und unterstreichen den Breitensportcharakter der Veranstaltung. Rein sportlich ist der Zehn-Kilometer-Straßenlauf der Höhepunkt. Weil er ebenso wie der Fünf-Kilometer-Fitnesslauf amtlich vermessen ist, schlagen sich die Zeiten der Sportler auch in den Bestenlisten des Deutschen Leichathletikverbandes nieder. Zugleich bildet der Hildanuslauf den Abschluss des Neanderland-Cups, der in diesem Jahr seine Premiere feiert. Von den zehn Läufen des Cups im gesamten Gebiet des Kreises Mettmann kommen fünf in die Wertung - wer am Ende die meisten Zähler hat, darf sich also über einen weiteren Pokal freuen. "Für den einen oder anderen ist es die letzte Möglichkeit, noch Punkte für den Neanderland-Cup zu sammeln", betont Florian Frieges.

Im vergangenen Jahr gewann Simon Büttgen von der LG Stadtwerke Hilden den Hauptlauf. Für ihn selbst kam der Sieg überraschend, denn die Wochen zuvor kämpfte er mit muskulären Problemen. Ob der Titelverteidiger wieder an den Start geht, ist noch nicht sicher, denn Priorität hat für ihn die Vorbereitung auf den Berlin-Marathon nur eine Woche später. "Der Hildanuslauf wäre für Simon aber das ideale Warm-up", stellt Frieges fest und hofft auf den Start des einheimischen Zugpferdes. Start ist um 12.45 Uhr.

Für Zuschauer und Sportler gleichermaßen interessant ist auch der Fünf-Kilometer-Lauf (14.15 Uhr), der neben der Team- und Firmenwertung erstmals eine Familienwertung in den Klassen Ü100 und U100 anbietet - Opa und Oma oder Vater und Mutter können also mit Kindern und Enkeln die 5000-Meter-Distanz absolvieren, am Ende werden die Zeiten aller addiert. Den Gewinnern des Fitnesslaufs winken Gutscheine von den Stadtwerken Hilden fürs Hildorado oder das Waldbad.

Überhaupt gibt es für die Sportler in diesem Jahr viele attraktive Preise zu erlaufen. So können sich die Sieger des 2000-Meter-Jugendlaufs (14 Uhr) auf Kopfhörer freuen, die Sponsor Guhl Technologies zur Verfügung stellt. Und die Absolventen des Bunert-Hauptlaufs kämpfen nicht nur um den Platz auf dem Podest, sondern auch um Wertgutscheine für den nächsten Einkauf von Sportartikeln.

Während Frieges in den nächsten Tagen weiter mit dem Eintippen von Läufernamen in den Computer beschäftigt ist, kümmert sich Karl-Heinz Müller um das organisatorische Drumherum. "Die Halteverbotsschilder und die Sperrbaken stehen schon bereit", berichtet er. Denn der Bereich rund um die Bezirkssportanlage am Bandsbusch wird weiträumig für den Autoverkehr abgesperrt. "Die Anwohner haben wir schon informiert. Und wir haben sie auch gebeten, draußen vor ihren Häusern zu stehen, die Musikanlage anzustellen und die Läufer anzufeuern, wenn sie vorbeikommen. Wir wollen nicht nur im Stadion gute Stimmung haben, sondern auch auf der Runde außerhalb der Anlage", will Müller weitere Zuschauer werben, um so die Attraktivität des Hildanuslaufs noch einmal zu steigern.

Für Stimmung wird auch Burkhard Swara sorgen. Er ist als Moderator in der Läuferszene von Hamburg bis München und von Düsseldorf bis Berlin ein bekannter Mann. In Hilden springt Swara kurzfristig als Sprecher ein - und wird mit seiner Sachkompetenz die Besucher auf dem Laufenden halten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Hildanuslauf schließt Neandertal-Cup ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.