| 00.00 Uhr

Triathlon
Hildener qualifiziert sich für den Ironman auf Hawaii

Hilden. Die Triathleten der HAT liefern über die Langdistanz in Roth auf ganzer Linie eine überzeugende Vorstellung. Von Birgit Sicker

Mit starken Leistungen trumpften die Triathleten der Hildener AT beim Ironman in Frankfurt auf. Bester Sportler im HAT-Trikot war Thorsten Quellmalz. Der Neuzugang legte in der Altersklasse 45-50 ein hohes Tempo vor und beendete den Wettkampf am Ende als zweitschnellster Deutscher. 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Rad und 42,195 Kilometer Laufen stellten die Aktiven vor eine große Herausforderung. Quellmalz lief nach neun Stunden und 19 Minuten ins Ziel und qualifizierte sich damit zugleich für die Weltmeisterschaft im Oktober auf Hawaii.

Doch auch sein Teamkollege Volker Siepe war schnell unterwegs. Der Hildener verbesserte seine Bestmarke deutlich, beendete den Ironman nach neun Stunden und 34 Minuten und war damit nur 15 Minuten langsamer als Quellmalz. Entsprechend groß war auch Siepes Freude. Dritter im HAT-Bunde war Mark Geilenberg, der nach zehn Stunden und 50 Minuten die Ziellinie am Frankfurter Römer querte. Das bedeutete für ihn ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke.

Nach Verletzungen im Vorfeld und daraus resultierendem Trainingsrückstand schienen die Chancen von Uli Barthelmes auf einen guten Wettkampf nicht allzu groß. Im Sog seiner Vereinskameraden verblüffte er aber mit der Finisher-Zeit von zehn Stunden und 50 Minuten. Etwas länger brauchte Christian Kadach, der in elf Stunden und 21 Minuten nur knapp seine bisherige Bestleistung verpasste. Andreas Göbel folgte in elf Stunden und 35 Minuten.

Die Ehre der Hildener Triathletinnen hielt Julia Schober-Kestel hoch, die erst zum zweiten Mal auf der Langdistanz antrat. Nach zwölf Stunden und fünf Minuten beendete auch sie den Wettkampf erfolgreich.

Der Dank der Hildener Athleten galt auch Henning von der Ahe. Der Vorsitzende der HAT-Triathlonabteilung unterstützte die Sportler an diesem Wochenende als sogenannter Supporter - und freute sich nicht minder über die erfolgreiche Vorstellung.

Für Thorsten Quellmalz beginnt nun die Vorbereitung auf den Ironman-Klassiker auf Hawaii. Seit 1987 steigt die Weltmeisterschaft auf der Inselgruppe. Im vergangenen Jahr starteten 2378 Athleten bei der WM. Die bekanntesten Deutschen waren Jan Frodeno und Andreas Raelert, die im Feld der Profis die Plätze eins und zwei belegten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Triathlon: Hildener qualifiziert sich für den Ironman auf Hawaii


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.