| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hildens Reserve siegt gegen Favoriten

Hilden. Lichtenwimmer, Vincazovic und Afoda treffen gegen Bezirksligist TV Velbert.

Siege in der Vorbereitung sollten nicht zu hoch gehängt werden. Das weiß natürlich auch Peter Köppen, der neue Coach des Bezirksligisten VfB 03 Hilden II. Der 3:2 (1:2)-Erfolg am Ende eines zweitägigen Trainingslagers beim gleichklassigen TV Velbert (Bezirksliga, Gruppe 2) hatte indes schon eine besondere Note. Weil das Team des vom Oberligaabsteiger FC Kray gekommenen Trainers Mario Klinger (30) nämlich zu den Top-Aufstiegskandidaten zählt. Aus gutem Grund, denn Zugänge wie Jeffrey Tumanan, Alex Fagasinski (beide von der SSVg Velbert), Chamdin Said (ETB Schwarz-Weiß Essen) oder auch Torhüter Demirhat (vor Jahresfrist vom ASV Mettmann gekommen, davor RW Oberhausen II) verfügen über Oberliga- und Regionalligaerfahrung. Und alle standen gegen die Hildener in der Startformation.

Der Auftakt der Schlossstädter aus Velbert verlief angesichts der 2:0-Führung durch Carlo Winkel (25.) und Chamdin Said (33.) vielversprechend. Allerdings standen nach einer halben Stunde wegen einer Roten Karte nur noch zehn TVD-Akteure auf dem Feld. Hildens Dennis Lichtenwimmer gelang kurz vor der Pause (43.) in Überzahl prompt der Anschlusstreffer.

"Das war wichtig. So blieben wir im Spiel und haben dann durch eine kompakte Teamleistung die individuelle Klasse der Velberter wettgemacht", analysierte Köppen nach dem Abpfiff.

Der Übungsleiter hatte seinen Kader nach den intensiven Trainingseinheiten tags zuvor am Morgen zur Auflockerung eine 90-minütige Beach-Volleyball-Einheit absolvieren lassen, ehe nach dem gemeinsamen Mittagessen die Fahrt nach Velbert angetreten wurde.

Im zweiten Abschnitt wechselten die Gäste gleich acht Mal, ohne dass ein nennenswerter Leistungsabfall folgte. Vielmehr glich Alen Vincazovic (79.) verdientermaßen aus. Den Sieg machte der letzte VfB-Zugang Fahd Afoda (20 - zuletzt TSV Urdenbach, davor A-Junioren-Niederrheinliga mit Rot-Weiß Oberhausen) mit einer feinen Einzelleistung vier Minuten vor dem Abpfiff klar.

"Wir werden den Sieg nicht überbewerten, aber so was gibt schon Selbstvertrauen und ist Bestätigung für die gemeinsame Arbeit", betont Köppen.

Der nächste Test erfolgt bereits am Freitag (20 Uhr) beim Kreisliga-A-Aufsteiger GSV Langenfeld. Die Partie am Sonntag beim VfR Fischheln II ist dann schon die Generalprobe vor dem Meisterschaftsstart eine Woche darauf gegen die SG Unterrath.

(ER)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hildens Reserve siegt gegen Favoriten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.