| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hildens Sportler sind ausgezeichnet

Lokalsport: Hildens Sportler sind ausgezeichnet
Das sind die Sportler, die von der Stadt Hilden geehrt wurden. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Bei der 41. Sportlerehrung werden die größten Leistungen des vergangenen Jahres honoriert. Von Dani Funke

Vanessa Schmitz ist eine recht untypisches, junges Mädchen: Die 16-Jährige haut sehr gerne anderen eins "auf die zwölf"- und das mit großem Erfolg. Bei den deutschen Boxmeisterschaften der Frauen holte sie den dritten, bei der NRW Meisterschaft belegte sie sogar den ersten Platz. Eine großartige Leistung, findet auch das Publikum bei der Sportlerehrung im Heinrich- Strangmeier-Saal im Alten Helmholz und bekundet dies bei der Überreichung von Medaille und Urkunde durch kräftigen Applaus. "Wie ist denn das Arbeiten mit Frauen im Boxring?", möchte Moderatorin Anna Kraft von Trainer Tim Ottehenning vom Boxring wissen, seine Antwort ist so kurz, wie lustig: "Schwierig. Frauen sind zickig." Auch Birgit Alkenings lacht.

Überhaupt merkt man der Bürgermeisterin an: Sie ist mächtig stolz auf die vielen großartigen Erfolge der Hildener Sportler. "Wir haben Teilnehmer an Deutschen-, Europa- und sogar Weltmeisterschaften hier in Hilden, das ist wirklich eine fantastische Leitung", schwärmt sie bei ihrer Eröffnungsansprache, strahlt dabei und bedankt sich bei all denen, die das große und vielseitige Sportangebot in Hilden erst möglich machen. "Das sind zum einen die Stadtwerke und die Sparkasse HRV, die durch großzügige Investitionen die Vereinsarbeit unterstützen, aber mein Dank geht auch an Dezernent Sönke Eichmann, den Stadtsportverband, Ratsmitglied Claudia Schlottmann, natürlich an die Leiterin des Sportbüros, Claudia Ledzbor. Und nicht zuletzt danke ich den Eltern, ohne die die Nachwuchsförderung absolut nicht möglich wäre."

Bereits zum vierten Mal freut sich Julia Geheb über eine Auszeichnung bei der Sportlerehrung. Gemeinsam mit vielen anderen Kanuten des Kanu Vereins Hilden steht sie auf der Bühne und bekommt von Anna Kraft ihre Medaille umgehängt. Ein kurzer Einspielfilm zeigt zuvor das erfolgreiche Team bei einer Trainingseinheit bei Regen und Wind. "Warum trainiert ihr auch bei solch einem Wetter?", will die Moderatorin wissen, die 17-jährige Julia wirkt ein klein bisschen verwundert über die Frage. "Naja, wir wollen doch das Beste geben und da ist es doch klar, dass wir auch permanent trainieren müssen."

Mitglieder der Vereine für Sportschießen (St. Sebastianer Schützenbruderschaft), Tri- und Dualethen (HAT) , Ski Alpin (Ski Club Hilden), Rollerskating (Ski Club Hilden) Beachvolleyball (HAT) und Billard (Billard Club Hilden) zeigten ehrenwerte Leistungen, genau wie die Abteilung für Jazz- und Modern Dance des TuS Hilden und die Leichtathleten der LG Stadtwerke im TUS 96, ganz vorneweg dabei: Willi Bexgens. Mit 85 Jahren zeigt sich der Senior bei seiner Ehrung topfit, Moderatorin Kraft ist begeistert. "Wie machen Sie das bloß, 1,05 beim Hochsprung zu schaffen?", fragt sie den rüstigen Sportler. Seine Antwort: "Bein hoch und drüber. Und im Übrigen gibt es nur wenige, die das in meinem Alter schaffen, denn bei den meisten ist einfach der Bauch viel zu dick."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hildens Sportler sind ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.