| 00.00 Uhr

Hockey
Hockey: Mettmann müht sich zum Sieg gegen den Letzten

Mettmann. Mettmanner THC - Richrather SV 5:2 (2:0). (K. M.) Eigentlich wollte der Hockey-Verbandsligist aus Mettmann am letzten Spieltag der Hallenrunde gegen das abgeschlagene Schlusslicht Richrath ein Feuerwerk mit vielen Treffen abbrennen, doch es wurde nur ein Arbeitssieg. Damit sicherte sich das Team von Florian Fey immerhin den angestrebten vierten Platz in der Abschlusstabelle. Fey zog Bilanz: "Die Vorrunde hat nicht meinen Vorstellungen entsprochen. In der Rückserie haben wir bewiesen, dass der Kader die Qualität hat, bis auf den Ausnahmeklub Düsseldorfer HC alle Mannschaften unserer Gruppe zu schlagen." Dann richtete der Coach den Blick direkt kritisch auf die Feldsaison: "Es wäre gut, wenn die Trainingsbeteiligung da besser wäre als zuletzt in der Halle."

Gegen die stark defensiv ausgerichteten Richrather taten sich die Gastgeber zunächst schwer. Dass in den vergangenen Wochen gezeigte gute Hallenhockey blitzte diesmal eher selten auf. Nach der frühen 1:0-Führung durch Tim Clausen dauerte es bis zur 17. Minute, ehe die Mettmanner eine schöne Kombination über mehrere Stationen durch Max Schröder zum 2:0-Halbzeitstand abschlossen.

Nach dem Wechsel erhöhte Sen Goetzke auf 3:0, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Richrather kamen zum 2:3 zurück. Schröder und Clausen machten dann für Mettmann den verdienten 5:2-Endstand klar. Eine gute Partie nach seiner langen Verletzungspause lieferte Torwart Thomas Posemann, der nahtlos an seine früheren starken Vorstellungen anknüpfte. "Wir haben ein Luxusproblem",sagte Teammanager Hans-B. Adams, "unser Verbandsliga-Team verfügt über drei überragende Torhüter - Hendrik Neumann, Nico Arnold und Thomas Posemann.

MTHC: Posemann/Neumann - Krabbe, Moritz, Fey, Clausen (2), Goetzke (1), Bormann, Schmidt, Schröder (2), Wischerath.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey: Hockey: Mettmann müht sich zum Sieg gegen den Letzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.