| 00.00 Uhr

Hockey
Hockey: Mettmanner treffen gleich zwölf Mal ins Netz

Mettmann. Mettmanner THC - MSV Duisburg 12:2 (6:2). In prima Verfassung präsentierte sich der Mettmanner Hockey-Verbandsligist beim Kantersieg über den MSV Duisburg. Die Duisburger waren zwar nur mit zehn Spielern angereist, hätten aber wohl auch bei einem kompletten Kader nicht den Hauch einer Chance gehabt. Der MTHC glänzte mit großem Einsatz und flottem Kombinationsspiel. Bereits nach 30 Sekunden bewies Leon Wischerath einmal mehr seine Torjägerqualitäten und eröffnete den Torreigen. Danach sahen die Zuschauer drei sehenswerte Rückhandschüsse von Markus Bartusch, Sven Goetzke und Tim Clausen, die zum zwischenzeitlichen 4:0 führten. Danach war es Max Schröder, der die Kugel mit einer schwierigen Volleyabnahme im Netz unterbrachte. Nachdem Tim Clausen ein Solo erfolgreich abgeschlossen hatte, kamen die Gäste bis zum Halbzeitpfiff zu zwei Treffern. Von Klaus Müller

Auch im zweiten Durchgang sahen die Fans der Grün-Weißen Einbahnstraßen-Hockey in Richtung MSV-Gehäuse. Der Duisburger Keeper kassierte sechs weitere Gegentreffer. "Unsere Jungs haben mit durchdachten Spielzügen und einem konsequenten Abschluss überzeugt. Bei unserer drückenden Überlegenheit war der MSV mit dem Ergebnis noch gut bedient", sagte Sprecher Andreas Konrad.

MTHC: Neumann/Posemann - Clausen (2), Hargitai, Müller (1), Wischerath (1), Klammer, Fey, Goetzke (2), Moritz, Bartusch (1), Schröder (2), Krabbe, Schmidt (1), Bartmann, Schumann (2).

Mettmanner THC - Viersener THC (Frauen) 2:2 (2:2). Der schöne Kunstrasen im Hockeystadion in Metzkausen scheint den Mettmannerinnen nicht unbedingt zu liegen. Beim zweiten Heimspiel in Folge reichte es nur zu einem Remis. Dabei fing es gut an für die Gastgeberinnen. Spielführerin Sabrina Perino brachte ihr Team in der Partie der 1. Verbandsliga bereits nach drei Minuten mit einen satten Schuss in den Winkel mit 1:0 in Führung. Viersen gelang aber nach acht Minuten der Ausgleich. "Wir hatten im weiteren Verlauf einige Probleme im Umschaltspiel, zudem zeigten wir im Defensivverhalten einige Schwächen", berichtet Andreas Konrad. Nachdem der THC mehrere gute Chancen ausgelassen hatte, führte ein Konter der Gäste zum 2:1 (22.). Vor dem Pausenpfiff war dann Ariane Münchmeyer mit einem Siebenmeter zum 2:2 erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Begegnung vor sich hin.

MTHC: Loewen - Froese, Keppeler, Münchmeyer (1), Ritter, Krämer, Block, Wölke, Schnelting, Staab, Döhler, Pierre, Matthäus, Sprothen, Perino (1), Meier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey: Hockey: Mettmanner treffen gleich zwölf Mal ins Netz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.