| 00.00 Uhr

Handball
Im Derby stehen die Torhüter wieder im Fokus

Handball: Im Derby stehen die Torhüter wieder im Fokus
Schlussmann Kamil Bily rettete den Mettmannern im Hinspiel einen knappen Sieg über den TB Wülfrath. FOTO: Janicki
Mettmann. Die Handballer von Mettmann-Sport lauern auf einen Patzer des Spitzenreiters, der TB Wülfrath bangt um den Verbandsliga-Erhalt. Von Max Meier

Mettmann-Sport - TB Wülfrath. Heute Abend steht in der Handball-Verbandsliga das ewig junge Derby an. Mettmann-Sport, aktuell Tabellenzweiter und einziger Verfolger von Spitzenreiter TSV Aufderhöhe, empfängt um 18.30 Uhr in der Halle Herrenhaus den Zehnten Turnerbund Wülfrath. Und für beide Mannschaften geht es in dem Lokalduell noch um viel.

Die Gastgeber wollen ihre zwar nur noch geringe, aber zumindest theoretisch noch vorhandene Chance im Meisterschaftsrennen nicht durch eine Niederlage zunichtemachen. Auf der anderen Seite brauchen die Wülfrather noch mindestens zwei Punkte bis zum Saisonende, um nicht doch noch auf einen möglichen Relegationsplatz abzurutschen. Genug Gründe also für eine spannende und hart umkämpfte Partie, wie sie beide Mannschaften auch schon im Hinspiel zeigten. Denn da gewannen die Mettmanner nur durch eine Glanzparade von Kamil Bily. Der Torhüter wehrte mit dem Schlusspfiff einen Siebenmeter der TBWHandballer ab.

Beide Trainer wissen ebenfalls um die Bedeutung der Begegnung, freuen sich aber auch auf eine volle Sporthalle und die sicherlich gute Stimmung auf den Rängen. Wobei Andre Döpper aber nicht mit von der Partie sein wird. "Ich hatte schon vor der Saison meinen Jahresurlaub geplant, da kann man leider nichts machen. Mein Co-Trainer Oli Schmitz wird das Coaching auf der Bank übernehmen", sagt der Chefcoach der Wülfrather.

Jürgen Tiedermann geht nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen seiner Mannschaft recht optimistisch, aber dennoch mit dem nötigen Respekt in das Spiel "Die Wülfrather haben im Hinspiel gezeigt, wozu sie fähig sind. Aufgrund der Tabellensituation sind wir sicherlich klarer Favorit, aber für mich wird das kein Selbstläufer. Wir müssen hochkonzentriert an diese schwere Aufgabe herangehen", erklärt der ME-Sport-Trainer. Das unterstreicht sein Gegenüber Andre Döpper: "Wir haben zuletzt aufsteigende Form bewiesen und wollen Mettmann, für mich klarer Favorit, vielleicht wie im Hinspiel ein wenig ärgern."

Beide Trainer können heute Abend ihre Bestbesetzung aufbieten. Im Lager von ME-Sport sind die zuletzt angeschlagenen Akteure auf dem Weg der Besserung. Beim TB Wülfrath wird wohl auch Sören Rieth trotz seines Bänderrisses im Fuß mitwirken. Die Leitung des brisanten Verbandsliga-Derbys unterliegt übrigens den Schiedsrichtern Haneke/Senft aus dem Kreis Düsseldorf. Das Duo bildet eines der erfahrensten Gespanne im Handballverband Niederrhein.

Noch läuft der Endspurt in der Verbandsliga, aber bereits jetzt berichtet ME-Sport-Coach Jürgen Tiedermann: "Die Personalplanungen für die neue Saison sind nun abgeschlossen." Nach den Heimkehrern Andre Loschinski (HSG Krefeld), Christian Kruse (TuS Lintorf) und Matthias Piecuch (SG Ratingen) verpflichteten die Mettmanner Verantwortlichen jetzt den jungen Rückraumwerfer Vincent Widera (TSV Kaldenkirchen) und kurzfristig auch noch Lars Görgen (HSG Velbert). Nach Ansicht des Mettmanner Cheftrainers hat der Klub damit auch in der neuen Saison eine schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung. Wie schon berichtet, verlassen den Verein nur Tobias Dumschat und Damian Mondrzik, die beide in Köln studieren und sich dem Verbandsligisten Fortuna Köln anschließen wollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Im Derby stehen die Torhüter wieder im Fokus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.