| 00.00 Uhr

Kanu
Kanuten sammeln fleißig Medaillen

Kanu: Kanuten sammeln fleißig Medaillen
Florian Beste und Sören Loos sind im Zweier-Canadier ein eingespieltes Team. FOTO: Markus Flechtner
Hilden. Trotz eines personellen Umbruchs in der Vereinsarbeit zeigen die Aktiven des KC Hilden in 2017 in allen Altersklassen gute Leistungen. Allen voran die Deutschen Meister Florian Beste und Sören Loos, die im Nationalkader stehen. Von Birgit Sicker

Im Oktober zieht der Kanu-Club Hilden traditionell seine Saisonbilanz. Die fiel auch in diesem Jahr wieder sehr gut aus, obgleich der Verein einen personellen Umbruch zu meistern hatte. Da hörte zum Beispiel Björn Behne als Sportwart auf - ein Amt, dass er viele Jahre engagiert ausübte. Zumindest aber blieb er der Jugend als Trainer erhalten. Aber auch das Slalom-Team musste sich wieder auf neue Führungskräfte einlassen. Nach Mira Faber, die längst in Augsburg als U 23-Bundestrainerin wirkt, betreute Thilo Wietzke die Leistungssportler. Ihn zog es jedoch zurück nach Fulda.

"Mit der Rennbetreuung war es nicht ganz so einfach, aber die Sportler haben es gewuppt", stellt Christian Geheb fest - er arbeitet seit anderthalb Jahren kommissarisch als Sportwart. Sein Fazit der vergangenen Saison: "Alle haben sich stetig weiterentwickelt und sind über ihren Schatten gesprungen." Dabei nahmen die Kanuten des Klubs an 20 Wettkämpfen teil, meisterten dabei rund 250 Starts - und ganz viele Reisekilometer. "Lofer, Budweis, Augsburg oder Markkleeberg - das ist alles nicht um die Ecke", betont Christian Geheb. Eindrucksvoll unterstreicht den Einsatz auch die Leistung des ältesten Wanderfahrers im KCH - der 92Jährige Alfred Kuhr absolvierte 1230 Kilometer im Boot.

Die Aushängeschilder des Vereins sind nach wie vor Florian Beste und Sören Loos, die beide im Nationalkader stehen. Viele Jahre sammelte das Duo im Zweier-Canadier Erfolge - auch international. Jetzt aber gibt es die Teamarbeit nur noch sporadisch. Weil dieser Wettbewerb ab sofort nicht mehr zu den olympischen Disziplinen zählt, konzentrieren sich die beiden Hildener auf ihre Auftritte im Einer-Canadier. "Das eine oder andere Rennen in Deutschland werden wir sicher noch machen, weil der Zweier-Canadier Spaß macht und es einfach schön ist", sagt Sören Loos, der inzwischen in Augsburg lebt und studiert. Zuletzt trumpfte das Duo noch einmal bei der Deutschen Meisterschaft auf. In München gewannen sie auf der Isar mit knapp einer Sekunde Vorsprung die Goldmedaille. Gleichwohl wollte Sören Loos den Titelgewinn nicht überbewerten. "WM und EM haben einen ganz anderen Stellenwert, aber für diese Meisterschaften meldet der Kanuverband nicht mehr, und deshalb haben vier oder fünf gute Boote aufgehört", sagt er. Auch deshalb war die Konkurrenz bei der Deutschen Meisterschaft nicht so groß wie noch in den vergangenen Jahren.

Im Mixed-Wettkampf feierte Sören Loos mit Lena Teunissen noch den Deutschen Vizetitel im Zweier-Canadier. Die Holländerin schloss sich vor einziger Zeit dem KC Hilden an, um auch für Rennen in Deutschland die Startberechtigung zu erhalten. In diesem Jahr bejubelte Teunissen bei der Europameisterschaft mit der Nationalmannschaft der Niederlande den Titelgewinn - und verwies das deutsche Team auf den Silberrang.

Aber auch die Ergebnisse der anderen Hildener Kanuten können sich blicken lassen. Wie zum Beispiel von Daniel Geheb, dem jüngsten Aktiven in den Reihen des KCH, der in der Endabrechnung des NRW-Cups den ersten Platz belegte. Oder Amos Uebbing, der im Teamwettbewerb der Junioren bei der Westdeutschen Meisterschaft im Kajak Rang drei holte.

Zu den etablierten Kräften im Verein zählt Janik Hohmann, der bei der Westdeutschen Meisterschaft im Einer-Kajak den Vizetitel in der Herren-Klasse feierte. Britta Sawukaytis erkämpfte sich bei den German Masters - der Deutschen Meisterschaft der Senioren - wieder einmal im Kajak mit der Mannschaft den Titel, belegte im Einzelwettbewerb Rang drei. Tochter Lena tritt erfolgreich in ihre Fußstapfen. Bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft ergatterte sie im Team-Rennen die Goldmedaille. Zuvor bejubele Lena Sawukaytis bereits bei der Westdeutschen Meisterschaft gemeinsam mit Lena Teunissen und Julia Geheb Rang zwei im Mannschaftswettkampf der Damenklasse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kanu: Kanuten sammeln fleißig Medaillen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.