| 00.00 Uhr

Turnen
Kunsturnerinnen kämpfen um den Uta-Schorn-Pokal

Turnen: Kunsturnerinnen kämpfen um den Uta-Schorn-Pokal
Die Zuschauer können sich auf grazile Auftritte freuen. FOTO: ArchivJanicki
Hochdahl. Mehr als 100 Kunstturnerinnen aus 29 Vereinen treffen sich an diesem Wochenende zum Wettkampf in der Halle an der Rankestraße. Sie wollen sich auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten und sich zugleich für die Plätze im Landes- und Bundeskader 2018 empfehlen. Die Leistungsträger aus Nordrhein-Westfalen sind bekannt. Mit Spannung erwartet Ausrichter TSV Hochdahl aber die Vorstellungen der Turnerinnen aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Hamburg und dem Saarland.

Morgen ab 11 Uhr startet die Altersklasse 7 in den 30. Talentsichtungs-Cup. Das ist eine Veranstaltung des Leistungsstützpunktes des Rheinischen Turnerbundes, die unter der Schirmherrschaft des Erkrather Stadtsportverbandes und des Fürdervereins Kunstturnen Erkrath-Hochdahl steht. Zahlreiche Ehrengäste der Landesregierung, des Landesturnverbandes, der Stadt Erkrath und des Kreises Mettmann wollen vorbeischauen. Die Altersklasse 8 bis 10 nimmt ab 14.25 Uhr ihre Wettkämpfe auf.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des 40. Uta-Schorn-Pokal-Turnens. 50 Turnerinnen aus 14 Vereinen im Alter von 10 bis 22 Jahren streiten in drei Wettkampfklassen um die einzelnen Pokale. Darunter sind auch acht Aktive des TSV Hochdahl, die es der Konkurrenz nicht leicht machen wollen.

(bs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: Kunsturnerinnen kämpfen um den Uta-Schorn-Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.