| 00.00 Uhr

Lokalsport
ME-Sport erwischt schlechten Tag

Mettmann. Der Tischtennis-Verbandsligist verliert in Krefeld deutlich 2:9.

TSV Krefeld-Bockum - Mettmann-Sport 9:2. (K.M.) Eine deftige 2:9-Packung kassierten die Mettmanner Tischtennis-Verbandsligaspieler bei ihrem Auftritt in Krefeld. "Wir sind schon mit einem mulmigen Gefühl nach Krefeld gereist, weil wir in der dortigen Sporthalle bisher immer schlecht ausgesehen haben", sagt Alexander Kreik. "Was wir aber diesmal abgeliefert haben, spottet jeder Beschreibung. Wir standen völlig neben den Schuhen. Woran dies lag, ist für mich ein Rätsel", so der ME-Sport-Abteilungsleiter, der selbst als Nummer zwei im oberen Paarkreuz aktiv ist.

Ihm gelang bei den Eingangsdoppeln zusammen mit Stephan König die 1:0-Führung der Gäste. Dies war aber einer der ganz wenigen Lichtblicke an diesem Abend. Danach zogen die Krefeld auf 6:1 davon, ehe Patrick Fontana im unteren Paarkreuz der zweite Punktgewinn der Mettmanner verbuchen konnte "Diese Partie wollen wir ganz schnell vergessen. Es war für uns die bisher schwächste Saisonleistung. Bis zur Weihnachtspause müssen wir uns gewaltig steigern", betont Kreik. Er mahnt aber, dass kein Grund bestehe, Trübsal zu blasen. "Wir sind gerade erst in die Verbandsliga aufgestiegen und weisen ein ausgeglichenes Punkteverhältnis auf. Bei Siegen gegen andere Teams haben wir bewiesen, dass in unserer Mannschaft Qualität steckt", betont der engagierte Abteilungschef.

Da sollte ein rabenschwarzer Tag, wie dies in Krefeld der Fall gewesen sei, nicht überbewertet werden. "Wir haben in diesem Jahr noch zwei Spiele gegen Teams vor uns, die wir schlagen können. Gelingt uns dies, können wir beruhigt in die Winterpause gehen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ME-Sport erwischt schlechten Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.