| 00.00 Uhr

Handball
ME-Sport-Frauen schlagen Spitzenreiter

Mettmann. In Duisburg feiern die Mettmanner Oberliga-Handballerinnen den dritten Sieg in Folge. Von Erdinc Özcan-Schulz

GSG Duisburg - Mettmann-Sport (Frauen) 30:31 (19:17). Mit dem überraschenden Erfolg in Duisburg feierten die ME-Sport-Handballerinnen ihren dritten Sieg in Folge und scheinen ihre Startschwierigkeiten endgültig abgelegt zu haben. Beim Tabellenführer der Oberliga trat die Mannschaft von Trainerin Stefanie Veermann erstmals auch in der Breite als eine Einheit auf und ließ sich von der 6:0-Deckung der Gastgeber nicht verunsichern. "Wir sind langsam da, wo wir schon in der Vorbereitung waren", sagte Veermann, die ihr Team bekanntlich vor der Saison in der Spitzengruppe der Liga erwartete - doch die Mettmanner setzten den Start in die Meisterschaft mit fünf Niederlagen hintereinander in den Sand. Jetzt war der Veermann-Truppe aber anzumerken, dass die erfolgreichen letzten drei Wochen gut fürs Selbstbewusstsein waren. Es reichte den Duisburgerinnen eben nicht, sich nur auf Mettmanns Top-Werferinnen Kim Spiecker und Loreen Jakobeit zu konzentrieren.

Im ersten Durchgang dominierten auf beiden Seiten die Angriffsreihen das Geschehen. Dabei ließen sich die Gäste vom Tabellenführer nicht abschütteln. Nach dem 9:9 (16.) setzte sich das GSG-Team zwar mit zwei Toren ab, trotz des Rückstandes zur Pause war ME-Sport aber zuversichtlich, den Duisburgern etwas abzuringen.

In der zweiten Halbzeit fanden die Mettmanner zunächst aber nicht richtig ins Spiel. Duisburg zog über 25:21 (40.) auf 28:23 (47.) davon. Steffi Veermann änderte die Taktik und stellte auf eine 4:2Abwehr um. Dazu übernahm Anne Bohrmann in der offensiver werdenden Deckung die Regie und rührte Beton an. Nach dem 28:28 sorgte Loreen Jakobeit für die 29:28Führung (52.), traf dann auch zum 30:29 (55.) und 31:30 (58.). Diesen knappen Vorsprung brachten die Mettmanner letztlich gut über die Zeit - auch, weil in der entscheidenden Phase Johanna Giebisch einen Siebenmeter parierte. Von einer Aufholjagd auf die oberen Tabellenplätze will Trainerin Steffi Veermann trotz der Siegesserie aber (noch) nichts wissen.

ME-Sport: Giebisch - Bärz (4), Beckmann (1), Wiedemann, Buchholz, Fehlauer, Tiedermann (2/2), Bohrmann (2), Jakobeit (9), Schulze (8), Wittig, Spiecker (5).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ME-Sport-Frauen schlagen Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.