| 00.00 Uhr

Lokalsport
ME-Sport hält die Punkte erst spät fest

Mettmann. Die Mettmanner Handballer leisten sich gegen die Cronenberger TG nach einer starken ersten Halbzeit eine überraschende Schwächephase, die zum Ausgleich führt. Erst am Ende trumpft der Verbandsligist wieder auf. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - Cronenberger TG 29:26 (16:11). Mit dem Arbeitssieg gelang den Verbandsliga-Handballern von Mettmann-Sport im ersten Spiel des Jahres ein Start nach Maß. Allerdings musste die Mannschaft von Jürgen Tiedermann Schwerstarbeit leisten, bevor sie die zwei Punkte bejubeln konnte. Die rund 300 Zuschauer im Herrenhaus sahen den Gastgebern an, dass die kurze Weihnachtspause ohne Hallentraining dem Spielfluss des Teams geschadet hatte. Nur allmählich kam der Mettmanner Motor auf Touren. Was allerdings auch an der gut eingestellten Wuppertaler Truppe lag.

Bis zum 10:9 (22.) machten die Cronenberger mit ihrer aggressiven, aber fairen Deckung sowie gut durchdachten Angriffen ME-Sport das Leben schwer. Erst ein 5:0Lauf durch Andre Loschinski, Sven Ehlhardt und Marvin Mohrmann (2) sorgte für den erhofften Befreiungsschlag. Bei der 16:11-Pausenführung zweifelte in der Halle keiner mehr an einer ruhigen Fortsetzung der Begegnung. Zu gut hatte sich der am Kreis und auf der Mitte souverän agierende Lars Görgen mit seinen Kameraden den Gegner zurechtgelegt und ins Spiel gefunden.

Die positiven Eindrücke bestätigten sich zunächst nach dem Wiederanpfiff. Doch nach dem Görgen-Treffer zum 22:18 (44.) in zweifacher Unterzahl wussten die ME-Sport-Handballer nicht zu verhindern, dass die Wuppertaler ihre Überzahl clever ausspielten und auf 20:22 (47.)verkürzten. "Die Phase hat der Gegner einfach gut ausgenutzt", sprach Tiedermann den Gästen ein Lob aus. Ins Spiel seiner eigenen Truppe schlichen sich dagegen immer mehr Flüchtigkeitsfehler ein. Nach dem 23:20 (48.) durch Jan Schirweit blieben die Mettmanner sieben Minuten lang ohne Treffer. Als die Cronenberger zum 23:23 (54.) ausglichen, mussten die Mettmanner Fans sogar befürchten, dass die Partie kippt. Doch das Tiedermann-Team behielt die Nerven und behauptete durch Ehlhardts Treffer zum 24:23 (55.) ihre Führung. Der Knoten platzte beim Stand von 25:24 (56.), als Rechtsaußen Marc Hellbeck von der Rückraumposition aus den Ball zum 26:24 einnetzte. Schirweit und Tim Wittenberg nutzten die Hektik der Cronenberger und bauten den Vorsprung auf 29:25 aus.

"Man merkte der Mannschaft die lange Pause an. Doch die kämpferische Einstellung stimmte", sagte Tiedermann, der seiner Truppe nach dem 29:26-Sieg ein Kompliment machte. Denn die MESport-Handballer schafften es, ihre Nerven im Griff zu halten und sich von den klasse mitgehenden Fans sogar wieder antreiben zu lassen. Ein Sonderlob erteilte der Trainer Marvin Mohrmann und Lars Görgen sowie Torhüter Matthias Piecuch. Da störte es auch keinen, dass die beiden Führungsspieler Andre Loschinski und Tim Wittenberg nicht ihren besten Tag erwischten. "Hauptsache, der Start ins neue Jahr ist gelungen", lautete die einhellige Meinung im Lager von MESport.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ME-Sport hält die Punkte erst spät fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.