| 00.00 Uhr

Lokalsport
ME-Sport ist für das Spitzenspiel gerüstet

Mettmann. Nach dem Sieg über Dümpten sind die Verbandsliga-Handballer wieder oben dabei. Sie profitieren von den Patzern der Konkurrenz. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - HSV Dümpten 30:25 (15:13) Plötzlich ist Mettmann-Sport wieder an der Tabellenspitze. "Es war ein Mettmann-Sport-Spieltag", kommentierte Tim Wittenberg beim Blick auf die Verbandsliga-Tabelle. Bei einer Wertung nach Tordifferenz wäre das Team von Trainer Jürgen Tiedermann mindestens über Nacht sogar ganz oben auf dem Platz an der Sonne. So bleiben sie Tabellenzweiter. Ausgerechnet die beiden Kreisnachbarn TB Wülfrath (TBW) und TV Angermund (TVA) leisteten den MESportlern Schützenhilfe. Zunächst gewann TBW gegen den Spitzenreiter SG Überruhr, dann verlor TVA gegen HG Remscheid - alles zugunsten der Neanderstädter. Dabei fürchteten nicht wenige in dem mit über 350 Zuschauern gefüllten Herrenhaus, dass die Mannschaft um Kapitän Kamil Bily selbst an dem HSV Dümpten stolpern könnte.

Neben den langzeitverletzten Lars Görgen und Marc Hellbeck fehlte auch der beruflich verhinderte Bastian Munkel. Zu allem Überfluss musste auch noch Sven Ehlhardt nach rund zehn Minuten passen. Der Linkshänder hatte sich schon beim Abschlusstraining verletzt. Wollte sich aber wie André Loschinski und Tim Wittenberg seit Wochen dem Dienst der Mannschaft stellen. Doch er musste aufgeben. "Waren wir vergangene Woche mit dem letzten Aufgebot aufgelaufen, so ist es heute unser allerletztes Aufgebot", sagte Tiedermann.

Recht humorlos startete seine Truppe in die Begegnung. Noch von dem knappen Hinspielsieg gewarnt, stand die Deckung von Beginn an konzentriert und ließ vor dem stark agierenden Bily kaum etwas anbrennen. Vorne spielten Marvin Mohrmann & Co. ihre Angriffe sauber durch und warteten geduldig auf die sich ergebenden Chancen, die sie sicher nutzten. Doch nach der 9:3 (15.)-Führung ließ die Entschlossenheit der Hausherren nach. "Wir konnten das Tempo in den letzten Minuten der Halbzeit nicht durchziehen und bauten Dümpten damit auf", analysierte "Tiede". Die Gäste kamen bis 40. Minute bis auf 19:20 heran.

"Das können die aber gar nicht verlieren", zeigte sich ein Dauergast von der knappen Führung überhaupt nicht beunruhigt. Der alte Herr auf der Tribüne behielt Recht. Noch einmal drehten die ME-Sportler auf und konnten bis 25:20 (52.) vorentscheidend davon eilen. Besonders Lukas Widera, der in den vergangenen Wochen nicht auf Trab gekommen war, ließ mit seinen drei Treffern aufhorchen. Auch Christian Kruse verdiente sich Bestnoten. Der Dauerläufer der Mettmanner musste auf die ungeliebte Rechtsaußenposition und konnte auch dort überzeugen. Jetzt gilt es, die letzten Kräfte zu mobilisieren, um für das Spitzenspiel vor der Osterpause in Lintorf gerüstet zu sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ME-Sport ist für das Spitzenspiel gerüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.