| 00.00 Uhr

Handball
ME-Sport packt Kampfgeist aus und siegt in Remscheid

Hg. Das dezimierte Mettmanner Team überholt durch den überraschenden Erfolg den Oberliga-Konkurrenten. Von Erdinc Özcan-Schulz

Remscheid - Mettmann-Sport 27:31 (14:12). Wo holen die Handballer von ME-Sport diese Moral her? In einer kämpferisch geführten Begegnung belohnte sich der Aufsteiger bei der HG Remscheid mit einem verdienten Sieg. Erstmals durch Jonas Isenburg beim 5:4 (8.) in Führung gegangen, gab die Mannschaft um Routinier Andre Loschinski die Führung nicht mehr aus der Hand.

Wie erwartet wurde der Mettmanner Deckungsverband von den beiden Top-Rückraumwerfern der Hausherren, André Niese und Joscha Saalmann, besonders in der ersten Halbzeit unter Druck gesetzt. Doch gerade in der zweiten Hälfte hatten sich die Gäste auf die gegnerischen Tormaschinen eingestellt. Während die Remscheider sich ebenfalls auf die Rückraumwerfer von ME-Sport konzentrierten, ragten bei den Mettmannern Rechtsaußen Sören Falkenberg, Stephan Verholen am Kreis und Tim Wittenberg im zweiten Durchgang aus dem guten Kollektiv heraus.

"Der Sieg war sehr wichtig für uns. Bei einer Niederlage wären wir weit nach unten gerutscht", atmete Bastian Munkel an seiner alten Wirkungsstätte einmal tief durch. Immer wieder setzte Munkel zusammen mit Loschinski seine Mitspieler in Szene, die die entstehenden Lücken zu nutzen wussten. Dass im Spiel von ME-Sport noch einige Luft nach oben ist, wird keinen ihrer Fans auf der Tribüne verwundern. Schließlich ist eine normale Trainingsbeteiligung alles andere als normal. "Das konnten wir heute durch unsere Moral wettmachen. Doch nächste Woche gegen den ungeschlagenen Tabellenführer müssen wir uns enorm steigern, um überhaupt mithalten zu können", schaute Loschinski mahnend schon auf den kommenden Gegner. Doch dann lehnte er sich gemütlich zurück und genoss den Sieg über den Mitaufsteiger. Schließlich konnte er mit seinen Nebenleuten die Bergischen durch den Erfolg auch in der Tabelle überflügeln.

"In Remscheid werden noch einige Mannschaften Punkte liegen lassen", betonte Markus Flieter, der den Sieg der ME-Sport-Handballer alles andere als selbstverständlich ansah. Als Belohnung machten sich einige Spieler sofort auf den Weg zum heimischen Blotschenmarkt. Schließlich ist der für den Oberligisten jedes Jahr ein Muss.

ME-Sport: Bily, Piecuch - Falkenberg 4), Isenburg (2), Klein (2), Loschinski (2), Mandlik (1), Mühlenhaupt (1), Munkel (5/1), Verholen (6), Widera, Wittenberg (7/1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ME-Sport packt Kampfgeist aus und siegt in Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.