| 00.00 Uhr

Lokalsport
ME-Sport rettet noch einen Punkt

Mettmann. Der Handball-Oberligist kam kurz vor Schluss per Siebenmeter zum 31:31.

Mit einem 31:31 (14:16) gegen den LTV Wuppertal musste sich der Handball-Oberligist Mettmann-Sport im vorletzten Spiel des Jahres begnügen. Sören Falkenberg behielt fünf Sekunden vor dem Ende vom Siebenmeterpunkt aus die Nerven und rettete seinem Team so den insgesamt verdienten Punkt. "Es war für beide Teams ein sehr intensives Spiel", sagte ME-Sport-Trainer Jürgen Tiedermann. Zunächst musste er beobachten, wie die Wuppertaler auf 10:5 (19.) davon eilten, weil sein Team gar nicht ins Spiel fand. Später kamen die Hausherren dann besser in die Partie.

Vor allem das Duell der beiden Brüder Paul (Mettmann) und Philippe d´Avoine war für die rund 150 Zuschauer, die sich durch das Schneechaos zur Halle gekämpft hatten, interessant. "Es war schon was Besonderes und tatsächlich sogar bei der ganzen Familie ein Thema", sagte Philippe d´Avoine, der durch seine Abwehrpräsenz und die sechs Treffer das Familienduell zumindest nach Punkten für sich entschieden haben dürfte. Paul d'Avoine, der nach knapp 15 Minuten für Moritz Hebel weichen musste, konnte seinem Bruder einmal entwischen und ihn nach einem leichten Gesichtsschlag für zwei Minuten auf die Bank schicken lassen. "Klar wäre ich gerne noch einmal auf die Platte gekommen", sagte der Mettmanner Mittelmann, der aber keine Berücksichtigung mehr fand.

Beim 22:20 (43.) schien ME-Sport auf einem guten Weg zu sein, doch eine doppele Unterzahl nahm den Gastgebern den Schwung. Es sollte sogar schlimmer kommen - und noch richtig dramatisch werden. Die Gäste gingen durch zwei Tore von Paul d'Avoine mit 31:28 (58.) in Führung. Der starke Thomas Mandlik und Sören Falkenberg (Siebenmeter) verkürzten für Mettmann auf 30:31. Alles sah 30 Sekunden vor dem Ende nach einer knappen Niederlage aus. Der LTV verlor jedoch das Spielgerät und David Biskamp blockierte den Ball - was Mettmann sechs Sekunden vor dem Ende einen Strafwurf brachte, den Falkenberg zum 31:31-Ausgleich nutzte.

ME-Sport: Hubicki, Hüttel - Loschinski (3), Mühlenhaupt (1), Tantillo (2), Mandik (5), Falkenberg (10/7), Hebel (2), Paul d'Avoine, Kruse, Verholen (6), Klein (2), Neuenhofen.

(özi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ME-Sport rettet noch einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.