| 00.00 Uhr

Handball
ME-Sport rutscht überraschend aus

Mettmann. Die Verbandsliga-Handballer haben in Langenfeld knapp das Nachsehen. Von Erdinc Özcan-Schulz

SG Langenfeld II - Mettmann-Sport 29:28 (15:13). Mit der knappen Niederlage trübten die Handballer des Verbandsligisten Mettmann-Sport selbst die Stimmung für die anschließende Weinachtsfeier. Fortuna stand diesmal den Gastgebern bei. Christian Kruse, bis dahin ohne einen einzigen Fehlwurf, setzte rund 20 Sekunden vor dem Ende zu seinem letzten Wurf an. Als sein Ball am SGL-Torhüter vorbei Richtung lange Ecke ging, hatten die Gäste den Siegesjubel schon auf den Lippen. Doch statt über die Linie sprang der Ball vom Innenpfosten zurück ins Feld. Und die Langenfelder nutzen die Gelegenheit zum Tempogegenstoß und erzielten Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer. Dabei rutschte Torhüter Matthias Piecuch der Ball zwischen seinen Füßen noch über die Linie.

Von Beginn an kamen die Mettmanner mit der offensiven 3:2:1Deckungsvariante der Langenfelder nicht zurecht. Dazu fiel früh Andre Loschinski, der angeschlagen in die Partie ging, mit Rückenbeschwerden aus. Mit einer Handgelenkverletzung an seinem Wurfarm folgte ihm kurze Zeit später Tim Wittenberg auf die Bank. In den letzten acht Minuten kehrte er noch einmal aufs Feld zurück. Jan Schirweit konnte erst gar nicht eingesetzt werden.

In der Abwehr bekamen Sven Ehlhardt und seine Nebenleute den jungen Henrik Heider überhaupt nicht in den Griff. Erst mit einer Manndeckung konnten sie den Nachwuchsmann aufhalten, doch das bot wiederum Lücken für die anderen Langenfelder. Die mitgereisten ME-Sport-Fans fast schon froh, dass ihr Team zur Pause nur mit 13:15 zurücklag.

Im zweiten Durchgang blieb die Partie auf Augenhöhe. Mettmann glich aus, die Gastgeber legten wieder einen Treffer vor. So lag die Mannschaft von Tiedermann im zweiten Durchgang mit 27:28 (58.) zurück. Es sprach für sich, dass die konsequenten Schiedsrichter dann ein siebenmeterreifes Foul gegen Wittenberg nicht ahndeten. Und nach dem 28:28 setzten die Gäste den bis dahin sicheren Christian Kruse in Szene - der eben unglücklich scheiterte. "Wir haben ein tolles Handballjahr hinter uns. Jetzt lassen wir uns auch von so einer Niederlage nicht herunterziehen. Wir feiern jetzt und arbeiten im neuen Jahr weiter hart an unseren Zielen", erklärte Mettmanns Co-Trainer Markus Flieter.

ME-Sport: Bily, Piecuch - Elhardt (5), Falkenberg, Goergen (6), Hellbeck (5), Isenburg (4/2), Kruse (4), Loschinski (1), Mohrmann, Widera (1), Wittenberg (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ME-Sport rutscht überraschend aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.