| 00.00 Uhr

Handball
ME-Sport setzt wieder auf Loschinski

Mettmann. Nach seiner Verletzungspause soll der erfahrene Rückraum-Recke heute Abend gegen den Mitaufsteiger TV Oppum zumindest im Kader stehen. Trotz personeller Not wollen die Mettmanner unbedingt die Punkte einheimsen. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - TV Oppum. So einfach sich die Aufgabe der Handballer von ME-Sport am Samstag (18.30 Uhr, Herrenhaus) aufgrund der Tabelle lesen mag, wird es sicherlich nicht. Auch wenn der TV Oppum, der Mitaufsteiger aus der Parallelgruppe, mit vier Niederlagen und 0:8 Punkten am Tabellenende steht, ist nicht von einem klaren Mettmanner Erfolg auszugehen. "Wegen ihrem Verletzungspech, das dem unseren ähnelt, wissen wir nicht, mit wem wir es zu tun bekommen", vermag ME-Sport-Trainer Jürgen Tiedermann keine genaueren Informationen über den Gast zu geben. Allerdings ist bekannt, dass die Mannschaft von Ljubomir Cutura als kampfstark gilt und in der Deckung durchaus zupacken kann.

Der Krefelder Traditionsverein, der zwischen der Deutschen Feldhandball-Meisterschaft (1966 und 1968) und der jüngeren Verbandsliga-Zeit viele Höhen und Tiefen erlebt hat, sieht sich aktuell zumindest in der Oberliga gut aufgehoben und will sich möglichst schnell aus dem Tabellenkeller herausspielen. Mit einem Sieg will Tiedermann nach zwei Niederlagen natürlich genau das vermeiden, zumal seiner Mannschaft mit einer erneuten Niederlage das weitere Abrutschen in der Tabelle droht.

Gerade weil die Mettmanner wissen, dass die beiden Misserfolge in erster Linie der dünnen Personaldecke geschuldet sind, liegen die Hoffnungen auf der Rückkehr der verletzten Spieler. "Wir haben die Herbstpause zur Regeneration genutzt", berichtet Tiedermann, der genesene Spieler wie Andre Loschinski, Vincent Widera und Marc Hellbeck an die Mannschaft herangeführt hat. Der ME-Sport-Coach hofft, sie am Samstag vielleicht im Kader zu sehen. Gerade für Hellbeck, der seit gut einem halben Jahr ausfällt, ist es ein besonderes Glücksgefühl, hinter dem runden Leder herjagen zu können. Auch Christian Kruses Genesung macht enorme Fortschritte. Dafür fällt von Tiedermanns Stammkorsett Tim Wittenberg nach seinem Mittelhandbruch in den kommenden Wochen aus. Da auch Basti Munkel krankheitsbedingt nicht zur Verfügung steht, muss der Übungsleiter den Kader vielleicht sogar mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auffüllen. Doch das will das Trainerteam kurzfristig entscheiden.

Egal, mit welcher Aufstellung die ME-Sport-Handballer auch in die Begegnung gehen, eins steht für Jürgen Tiedermann fest: "Wir möchten unbedingt weiter Punkte sammeln und werden dafür alles tun." Für dieses Vorhaben baut der Chefcoach allerdings auf die lautstarke Unterstützung durch die eigenen Fans.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ME-Sport setzt wieder auf Loschinski


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.