| 00.00 Uhr

Tischtennis
ME-Sport steht vor einer schweren Saison

Mettmann. In der Tischtennis-NRW-Liga kommt der Aufsteiger nicht in Schwung. Es hakt vor allem im Doppel.

Mettmann-Sport - MTG Essen-Horst 6:9. (K.M.). Die Mettmanner Tischtennisspieler scheinen in der NRW-Liga vor einer schweren Saison zu stehen. Beim Doppelspieltag des Wochenendes sprang für den Aufsteiger kein Sieg heraus, vielmehr musste sich das Team um Kapitän Milenko Milicevic mit einem mageren Punkt aus zwei Begegnungen zufrieden geben.

In der Partie gegen Essen-Horst lag ME-Sport bereits nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 im Rückstand. Während das Spitzendoppel mit Andrei Grachev und Eduard Rups seine Partie souverän mit 3:0 gewann, kassieren Stephan König und Maik Wojke eine nicht minder klare 0:3-Niederlage. Pech für die Gastgeber, dass dann Miki Milicevic und Yannick Wever im harterkämpfen Doppel des unteren Paarkreuzes den entscheidenden fünften Satz mit 9:11 abgeben mussten.

Danach gingen die nächsten fünf Einzel alle an die Essener. Dabei überraschte vor allem die 1:3-Niederlage des Mettmanner Spitzenspielers Andrei Grachev. Nach der 7:3-Führung der Gäste kam MESport durch Siege von Eduard Rups, Stephan König und Maik Wojke noch einmal bis auf 6:7 heran. Danach gaben aber Milicevic und Yannick Wever im unteren Drittel ihre Begegnungen ab, daher traten die Essener mit einem 9:6-Erfolg ihre Heimfahrt an.

Mettmann-Sport - TTV Rees-Groin 8:8. (K.M.) Einen Tag später reichte es für die Mettmanner in der Halle an der Goethestraße wenigsten zum Punktgewinn. Damit unterstrichen sie, dass sie auch in der stark besetzten NRW-Liga mithalten können. Miki Milicevic war mit dem Unentschieden aber nicht unbedingt zufrieden. "In dieser Begegnung war ein Sieg für uns drin. Wir hatten etwas Pech, denn mehrere Spiele im fünften Satz gingen knapp an die Gäste", sagte der ME-Sport-Kapitän.

Erneut gewann nur das Duo Grachev/Rups mit 3:1 sein Eingangsdoppel. Die anderen beiden Doppelbegegnungen gingen wieder verloren. Es scheint, dass die Mettmanner bei den Trainingseinheiten einen Schwerpunkt auf die Doppel legen sollten. In den Einzeln agierten Andrei Grachev, Eduard Rups und Stephan König dagegen souverän und setzten sich jeweils mit 3:1 durch. Etwas überraschend die klare 0:3-Niederlage von Neuzugang Maik Wojke im mittleren Paarkreuz. Der klare 3:0-Erfolg von Milicevic und die 1:3-Niederlage von Wever brachten ME-Sport eine zwischenzeitliche 5:4-Führung. Rups und Grachev bauten mit ihren klaren 3:0-Siegen den Vorsprung auf 7:4 aus. Dann folgten jedoch vier Niederlagen hintereinander für MESport. Erst das Mettmanner Schlussdoppel sorgte für den 8:8Endstand.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ME-Sport steht vor einer schweren Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.