| 00.00 Uhr

Handball
Mettmann fährt zum Mitaufsteiger

Mettmann. Die Mannschaft von Jürgen Tiedermann wirft ihren Einsatzwillen sowie eine starke Abwehr in die Waagschale - und hofft auf die Unterstützung der Fans. Von Erdinc Özcan-Schulz

TuS Lintorf - Mettmann-Sport. So schnell trifft man sich in der kleinen Handballwelt wieder. Gleich im ersten Auswärtsspiel tritt Oberliga-Neuling ME-Sport heute (18 Uhr, Schulzentrum Lintorf) bei einem alten Bekannten an. Schon in der Verbandsliga lieferten sich die beiden Teams rassige Derby-Duelle. Auch dieses Mal stellen sich die Mettmanner beim Mitaufsteiger auf einen heißen Tanz ein. "Das wird ein interessanter Vergleich und ein richtiger Prüfstein für uns", blickt Jürgen Tiedermann gespannt auf die Partie in Lintorf. Schließlich habe die Mannschaft von Trainer Christian Beckers letzte Woche mit dem 26:25-Sieg bei der Unitas Haan gezeigt, dass sie auch in der neuen Liga mithalten kann. "Der TuS ist in der Lage ein hohes Tempo zu gehen", schätzt der ME-Sport-Trainer den Gastgeber als laufstark ein. Allerdings wiesen die Mettmanner in der abgelaufenen Saison das Becker-Team, das sich im Umbruch befindet, in beiden Meisterschaftsbegegnungen in die Schranken.

Trotz des aktuellen personellen Engpasses stellt Tiedermann klar, das seine Mannschaft in Lintorf auf Sieg spielen will. Dass die Lintorfer Halle dabei zum Hexenkessel werden kann, stört den Übungsleiter nicht. Schließlich habe sein Team in der vergangenen Spielzeit bei den Grün-Weißen ihre beste Saisonleistung abgerufen. "Die Situation ist für uns zurzeit nicht einfach. Aber wir akzeptieren sie, rücken weiter enger zusammen und blicken positiv in die Zukunft", unterstreicht der erfahrene Coach die gute Moral seiner Mannschaft. Allerdings ist ihm bewusst, dass seine Truppe eine bedingungslose Einsatzbereitschaft und eine starke Abwehr an den Tag legen muss. "Wir müssen aktuell vom Spiel zu Spiel schauen. Aber mit den Tugenden kann man viel erreichen", sagt Tiedermann.

Dabei dürfte gerade die zweite Halbzeit der Partie gegen den TV Lobberich das Selbstvertrauen der Mettmanner gestärkt haben. Dazu kommt die Unterstützung durch die eigenen Fans, die sich hinter die Mannschaft stellen. Da Lintorf nicht weit entfernt ist, dürften auch viele Anhänger von ME-Sport den Weg in die Halle finden. Schließlich ist es für die Mettmanner das erste Derby in dieser Saison.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmann fährt zum Mitaufsteiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.