| 00.00 Uhr

Handball
Mettmann geht entschlossen ins Derby

Handball: Mettmann geht entschlossen ins Derby
Paul D'Avoine muss sich momentan wegen einer Armverletzung schonen. FOTO: Archiv/Janicki
Mettmann. Trainer Jürgen Tiedermann steht bald wieder der gesamte Oberliga-Kader zur Verfügung. Die ME-Sport-Handballer wollen daher im Lokalduell das Tempo hoch halten. Mit einem Sieg hält das Team den Kontakt zur Spitzengruppe. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - TV Angermund. Viel Zeit, den ersten Auswärtssieg seit knapp einem Jahr zu feiern, hatten die ME-Sport-Handballer nicht. Allerdings war die Auswärtsschwäche in der Mettmanner Mannschaft nicht allgegenwärtig, versichert Jürgen Tiedermann. "Da wir viele neue Spieler haben, war das nicht das große Thema. Daher wollten wir vorher auch keinen unnötigen Druck auf das Team aufbauen", erklärte der Trainer, der seine Gefühlslage nur knapp beschreibt: "Ich habe mich einfach nur für die Mannschaft gefreut. Die Jungs ziehen gut mit."

Heue (17.30 Uhr, Herrenhaus) wartet in eigener Halle mit dem TV Angermund das nächste Kreisderby, das die Mettmanner unbedingt gewinnen wollen. Wie üblich zollt Tiedermann dem Gegner Respekt und erwartet eine ganz schwierige und umkämpfte Begegnung. Schmerzlich wird er dabei an die beiden Partien der vergangenen Saison gegen den TVA denken, denn ME-Sport hat etwas gutzumachen. Damals entführte der Vizemeister zunächst beim 25:24 beide Punkte aus der Herrenhaus-Halle - was den Mettmannern richtig weh tat. Die Auswärtsniederlage (25:29) war zu diesem Zeitpunkt schon Bestandteil der Negativserie in der Fremde.

"Die Angermunder verfügen über eine starke Truppe, die neben einer guten Abwehr und starken Torhütern auch durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit überzeugt", lobt Tiedermann die Angerländer, die als verschworene Gemeinschaft gelten. Daher fordert der Übungsleiter von seinem Team volle Konzentration: "Wir müssen kämpferisch und auch spielerisch dagegen halten und wollen unbedingt weitere Punkte sammeln."

Dazu hofft Tiedermann, dass er fast den gesamten Kader zur Verfügung hat, denn allmählich kommen die verletzten Spieler alle wieder zurück. "Das ist sehr wichtig, da wir versuchen wollen, das Tempo im Angriff hoch und die Abwehr des TVA in Bewegung zu halten", verrät der Coach die simple Marschroute, die zum Erfolg führen soll. Einzig Paul D'Avoine wird nach Möglichkeit noch geschont. Der junge Handballer laboriert noch an einer Armverletzung, ist aber für einen Einsatz bereit und brennt darauf, seinem Team zu helfen. "Paul ist ein junger und ungeduldiger Spieler, doch hier sehe ich mich in der Verantwortung", betont Tiedermann, dass er seinen Akteur fit liebend gerne einsetzen würde, aber die Gesundheit seines Neuzugangs im Blick hat. Auch wenn der Coach vieles für den Erfolg tut - gerade in einem Derby.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmann geht entschlossen ins Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.