| 00.00 Uhr

Handball
Mettmanner behaupten souverän die Verbandsliga-Spitze

Mettmann. Die Mannschaft von Jürgen Tiedermann spielt in Wermelskirchen von Anfang bis Ende konzentriert auf und siegt souverän.

TuS Wermelskirchen - Mettmann-Sport 24:32 (11:18). (özi) Nach dem überzeugenden Sieg in Wermelskirchen haben die Handballer von MESport nun zumindest als Tabellenvierter die Oberliga sicher, da in diesem Jahr mehrere Mannschaften den Aufstieg schaffen. Mit dem Erfolg verteidigten die Mettmanner aber nicht nur ihre Spitzenposition, sondern bauten ihren Vorsprung sogar aus, weil ihre Verfolger TuS Lintorf und SG Überruhr im direkten Duell sowie die HG Remscheid allesamt Punkte liegen ließen.

Wie von Trainer Jürgen Tiedermann verlangt, ging das ME-Sport-Team konzentriert an die Aufgabe in Wermelskirchen heran. Nur bis zum 4:3 (6.) spürte der Tabellenführer den Atem der Gastgeber. Danach ließen die Mettmanner dem neuen Verbandsliga-Neunten keine Chance. Bereits zur Halbzeit machten die Gäste mit ihrer 18:11-Führung deutlich, dass sie entschlossen waren, den Gipfel zu behaupten. Als Rückhalt erwies sich dabei Kai Hachmann - der Torhüter präsentierte sich in Bestform. Durch die Verletzung von Kamil Bily und der Erkrankung von Matthias Piecuch vertraute Tiedermann seiner dritten Kraft den Sechsmeterraum an. "Der Kai hat seine Sache sehr gut gemacht. Ich freue mich für ihn. Weil er sich diesen Einsatz auch redlich verdient hat", lobte der Übungsleiter seinen Schlussmann der mit 19 Paraden und drei abgewehrten Strafwürfen immer da war, wenn ihn das Team brauchte.

Durch die hohe Führung nutzte Tiedermann die zweite Halbzeit dazu, etwas zu experimentieren und allen Akteuren die Gelegenheit zu geben, Spielpraxis zu sammeln. So konnte Lars Goergen nach seiner Verletzung wieder an die Mannschaft herangeführt werden. Mit einem Tor feierte er ein gelungenes Comeback. Auch der A-Jugendliche Lukas Klein bekam gute Einsatzzeiten und lernte die Gepflogenheiten im Seniorenhandball kennen. Für seinen ersten Treffer bekam die Nachwuchskraft vom Mannschaftsrat, den Auftrag, für Durstlöscher zu sorgen. Marvin Mohrmann überzeugte im rechten Rückraum und trug mit sechs Treffern ebenso seinen Teil dazu bei, dass Trainer Tiedermann einen ruhigen Abend auf der Bank verbrachte. Mit dieser Einstellung kann MESport tatsächlich die Meisterschaft realisieren.

ME-Sport: Hachmann, Piecuch - Ehlhardt (7), Goergen (1), Kruse (2), Loschinski (6), Mandlik (2), Mohrmann (6), Munkel (2), Schierweit (1), Widera, Wittenberg (4/4), Klein (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmanner behaupten souverän die Verbandsliga-Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.