| 00.00 Uhr

Handball
Mettmanner entscheiden umkämpftes Derby für sich

Handball: Mettmanner entscheiden umkämpftes Derby für sich
Marvin Mohrmann. FOTO: Archiv/Janicki
Tv. Durch den Sieg beim TV Ratingen mischen die Handballer weiter an der Verbandsliga-Spitze mit. Von Erdinc Özcan-Schulz

Ratingen - Mettmann-Sport 20:25 (10:11). Mit dem Sieg im Verbandsliga-Derby bleiben die Handballer von ME-Sport weiter in der Erfolgsspur. Die beiden Punkte waren insofern wichtig, da die Mettmanner sie bei einem der selbst ernannten Aufstiegskandidaten holten. "Durch Ratingens Sieg waren wir vorgewarnt", war Jürgen Tiedermann bewusst, dass seine Truppe eine kampfbetonte Begegnung erwartete. Genau diesen Kampf sah der ME-Sport-Trainer. Tim Wittenberg dagegen bekam es schmerzlich zu spüren. Nach einem grenzwertigen Foul eines Ratingers blieb der Rückraum-Werfer zunächst einmal auf der Bank. Er stellte sich später aber ebenso zur Verfügung wie die schon angeschlagen in die Partie gegangenen Andre Loschinski und Vincent Widera.

Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts und versuchten vergeblich, sich abzusetzen. Da gehörte der 5:7-Rückstand (18.) der Mettmanner schon zu den größten Abständen, die es bis dahin gab. Doch keine fünf Minuten später besorgte Loschinski nach dem Ausgleich die erste Führung, die bis zur Pause Bestand haben sollte.

Beim Wiederanpfiff sahen die Zuschauer in der Halle am Europaring zunächst den besseren Start des TVR, der durch Jörg Schaumburg sogar mit 12:11 (35.) in Front ging. Doch statt in Hektik zu verfallen, steigerte sich die Mettmanner Auswahl noch einmal - sowohl in der Defensive als auch im Angriff. Durch Wittenberg, Sören Falkenberg und Aron Wohlers trafen die Gäste mit dem 14:12 (39.) erneut zur. Mit dem 4:1-Lauf in den nächsten acht Minuten zum 18:13 (47.) sorgten Wittenberg und Marvin Mohrmann für die Vorentscheidung. Mohrmann, den Trainer Tiedermann für den verhinderten Sven Ehlhardt aufstellte, hatte der TVR offensichtlich nicht auf der Rechnung. "Er zeigte auf Anhieb eine starke Leistung", stellte der Mettmanner Coach dem Nachrücker ein gutes Zeugnis aus. Besonders Kreisläufer Lars Görgen, der für den guten Jan Schirweit in die Partie kam, brachte richtig Schwung ins Spiel der Gäste, die ihre Führung bis auf 23:16 (55.) ausbauten. Ratingen verkürzte noch einmal auf 20:25, doch das war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Viel Zeit bleibt den Mettmannern nicht, sich zu freuen, denn nächsten Samstag kommt es gegen den Aufsteiger Niederbergischer HC bereits zum nächsten Derby.

ME-Sport: Piecuch, Bily - Loschinski (5), Goergen (2), Falkenberg (1), Widera (2), Schirweit (3), Isenburg (2), Mandlik, Wittenberg (4), Kruse, Wohlers (2), Hellbeck, Mohrmann (4).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmanner entscheiden umkämpftes Derby für sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.