| 00.00 Uhr

Handball
Mettmanner Handballer starten mit souveränem Sieg

Mettmann. Die Mannschaft von Jürgen Tiedermann unterstreicht gegen den TV Angermund ihre Aufstiegsambitionen. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - TV Angermund 32:24 (14:11). Mit dem Sieg über den den TV Angermund untermauerten die Handballer von Mettmann-Sport bereits am ersten Verbandsliga-Spieltag ihre Ambitionen in dieser Saison. Vor über 450 Zuschauern in der Herrenhauser Halle legte die Mannschaft von Trainer Jürgen Tiedermann einen klassischen, aber ansehnlichen Arbeitssieg vor. Mit einem typischen Auftaktspiel, in dem nicht alle taktischen Elemente funktionierten. Dafür fanden aber sowohl die Angermunder als auch ME-Sport über den Kampf in die Partie. Die hohen Temperaturen in der Halle machte die Sache natürlich nicht einfacher. Doch vor dem eigenen gut mitgehendem Publikum ließen Tim Wittenberg und seine Nebenleute von Beginn an keinen Zweifel daran, die Gäste niederringen zu wollen.

Mit einem starken Kamil Bily im Tor setzte sich das Tiedermann-Team bis zur Halbzeit über 9:4 (16.) auf 14:11 ab. Doch die Gäste, die nach Querelen in der Vorbereitung wieder gut sortiert scheinen, erwiesen sich als zäher Gegner. Obwohl die Mettmanner gut aus der Pause kamen und durch Jan Schirweit auf 19:15 (42.) erhöhten, ließ der TVA nicht locker. Die sichere Führung im Rücken, kamen die Hausherren in Unterzahl noch einmal in Bedrängnis. Beim 20:19 (46.) musste der Mettmanner Anhang sogar um die Führung bangen. "Das war unsere stärkste Phase in der Partie", sagte Tiedermann, der lobte, wie sich seine Truppe von der Drucksituation löste.

Gelang ME-Sport zunächst mit dem 23:20 (50.) ein Befreiungsschlag, sorgten in Folge Marc Hellbeck, Wittenberg und André Loschinski mit ihren Treffern zum 26:20 (53.) für die Vorentscheidung. Das schien auch den Mut der bis dahin tapfer kämpfenden Angermundern gebrochen zu haben. Während der Gast kaum Gegenwehr zeigte zogen die Mettmanner bis zum Abpfiff deutlich auf 32:24 davon.

Obwohl die Leistung seines Teams insgesamt überzeugend war, fand der Mettmanner Coach noch Ansatzpunkte zur Kritik. "Spielerisch haben wir noch Luft nach oben. Martin Gensch haben wir nicht in den Griff bekommen, der hat uns zwölf Tore eingenetzt", sagte Tiedermann. Doch die Fans zeigten sich begeistert, und mit Blick auf die gesamte Begegnung war der erfahrene Coach das auch. Schließlich gäbe es im ersten Spiel immer Anlaufprobleme. Tim Wittenberg gehörte im Rückraum zu den soliden Akteuren, Marc Hellbeck überzeugte auf der rechten Außenbahn.

ME-Sport: Bily, Piecuch - Loschinski (7), Goergen (2), Falkenberg (3), Widera, Schirweit (1), Isenburg (2), Mandlik (2), Wittenberg (5), Kruse (3), Wohlers, Hellbeck (4), Ehlhardt (3).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmanner Handballer starten mit souveränem Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.