| 00.00 Uhr

Handball
Mettmanner puschen sich zum Sieg

Mettmann. In der Handball-Verbandsliga tritt die Mannschaft von Jürgen Tiedermann beim abgeschlagenen Schlusslicht Niederbergischer HC an. Nur ein Erfolg hilft dem zuletzt schwächelnden ME-Sport-Team im Aufstiegsrennen weiter. Von Erdinc Özcan-Schulz

Niederbergischer HC - Mettmann-Sport. Nur eine Woche hatten die Handballer von Mettmann-Sport, um sich von den drei Partien ohne Sieg zu erholen. Allerdings kam die Karnevalspause für den Verbandsligisten wie ein Gong, der den taumelnden Boxer vor dem K.o.-Schlag rettet. Ob es dem Tabellenvierten gelang, sich zu erholen und die Kräfte, um in der Sprache des Boxsports zu bleiben, für die nächsten Kampfrunden zu mobilisieren, muss das Team von Trainer Jürgen Tiedermann beim Kreisnachbarn Niederbergischer HC beweisen.

Gerade an diesem Samstag (19.30 Uhr, Halle Waldschlössschen, Neviges) dürften die MEHandballer auf einen hochmotivierten Gastgeber treffen. Bestreitet der Aufsteiger doch erstmals in dieser Saison ein echtes Heimspiel - das sollte die eigenen Fans mobilisieren. Wegen der Unterbringung von Flüchtlingen mussten die Nevigeser ihre Heimpartien bisher in den umliegenden Velberter Sporthallen austragen. Zu gleich wollen die Niederbergischen die rote Laterne in der Verbandsliga loszuwerden und deshalb um jeden Zentimeter kämpfen.

"Uns erwartet in Neviges ein heißer Tanz. Wir werden und müssen die Niederlage gegen Ratingen abhaken und versuchen beim Tabellenletzten die Trendwende zu schaffen", erklärt Tiedermann. Der Übungsleiter muss sich bei einer weiteren Niederlage ernsthaft Sorgen um die Saisonziele seines Teams machen. Doch auf seine personell wie körperlich am Limit agierenden Spieler draufzuhauen ist nicht Tiedermanns Sache. Gewohnt sachlich und doch locker versucht er, seine Truppe wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Deshalb dosierte er zuletzt das Training, um die angeschlagenen Akteure wie Tim Wittenberg und André Loschinski zu schonen, nutzte die Karnevalszeit aber auch zur Ablenkung. Die Teilnahme am Mettmanner Rosensonntagszug - Matthias Piecuch, Kamil Bily und ihre Vorderleute fuhren gemeinsam mit dem Reserveteam auf einem Wagen mit - war nicht nur gut für den Teamspirit, sondern auch für die Fanpflege. Interessant dabei das Motto des Aufstiegsaspiranten: "Mettmann wächst über sich hinaus. Pusch(t) uns zum Sieg". Der Unterstützung der Anhänger dürften sich die ME-Sport-Handballer nun auch beim NHC sicher sein. Doch das Tiedermann-Team wächst wahrlich nicht über sich hinaus und muss aufpassen, dass der Aufstiegsplatz nicht unerreichbar wird.

Im Verbandsliga-Derby muss Jürgen Tiedermann weiterhin auf Lars Goergen verzichten. Theoretisch könnte Neuzugang Sebastian Munkel sein erstes Spiel für ME-Sport bestreiten. Allerdings steht aufgrund seines Polizeidienstes ein kleines Fragezeichen hinter seinem Einsatz. Dabei könnte der Rückraum-Werfer für die Mettmanner so wichtig sein. Für die ersehnte Wende und vielleicht den entscheidenden Schlag seines Teams.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmanner puschen sich zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.