| 00.00 Uhr

Hockey
Mettmanner THC ist ohne Chance

Mettmann. Viersener THC - Mettmanner THC 11:5 (6:2). (K.M.) Eine deutliche Abfuhr erhielt der zuletzt so erfolgreiche Mettmanner Hockey-Verbandsligist beim favorisierten Viersener THC. Die Überlegenheit der Gastgeber erkannte Florian Fey an. "Der spielerischen Dominanz der Viersener hatten wir nur unsere kämpferischen Mittel entgegenzusetzen", zeigte sich der MTHC-Trainer als fairer Verlierer.

Die Vorzeichen standen schon vor dem Anpfiff für die Gäste nicht gut. Florian Fey hatte nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Während Niklas Klammer (verletzt) und Max Schröder (erkrankt) ausfielen, hatten andere Spieler Sonntagdienst. Da reduzierte sich das Team auf sieben Feldspieler.

Die Viersener begannen wie die Feuerwehr und führten nach zehn Minuten bereits mit 3:0. Bis zur Halbzeit zogen die drückend überlegenen Gastgeber auf 6:2 davon.

Nach dem Seitenwechsel konnte der MTHC die Begegnung zunächst offen gestalten, doch dann offenbarten die Gäste konditionelle Mängel und die Viersener erhöhten auf 9:3. In der Schlussphase fielen auf beiden Seiten weitere Tore, so dass sich die Viersener letztlich über einen ungefährdeten 11:5-Erfolg freuten.

MTHC: Neumann - Krabbe, Moritz. Fey, Clausen (3), Goetzke (1), Schmidt (1), Gutt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey: Mettmanner THC ist ohne Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.