| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mettmanns Handballerinnen leisten sich zu viele Fehler

Mettmann. Mettmann-Sport - TD Lank (Frauen) 22:31 (12:15). (özi) Nach der Partie waren einige Mettmanner Zuschauer froh, dass die Oberliga-Handballerinnen um Spielertrainerin Sabrina Berten schon acht Punkte auf dem Konto haben. In der Form wie bei der klaren Pleite gegen den Vierten Lank scheinen sie der Mannschaft jedenfalls nicht viele weitere Zähler zuzutrauen. Mettmann, das mit 8:10 Punkten immer noch auf Rang acht liegt, scheiterte wieder mal in der entscheidenden Phase an seinen Nerven und ging dann unter.

Nach anfänglichen Problemen und dem 1:5 (8.) kämpfte sich ME-Sport über das 12:15 (30.) auf 19:19 (44.) heran. Lena Schulze, die zweimal hintereinander alleine vor der Lanker Keeperin auftauchte, vergab die Chance zur Wende. Und nur wenige Minuten später hieß es 21:27 (52.). "Wir verlieren Spiele durch E-Jugend-Fehler", stellte Spielertrainerin Berten verärgert fest.

Ihr Team streute haarsträubende technische Fehler im Angriff - und die Aussetzer erlaubten Lank fast immer einfache Gegenstöße. Hier war auch Torhüterin Marie Kühl, die durch ihre Paraden im ersten Durchgang eine frühere Entscheidung verhindert hatte, machtlos. Obwohl Kühl bei einigen Würfen von den Außenpositionen unglücklich aussah, war sie ein Rückhalt - bekam allerdings von ihren Vorderleuten zu selten Unterstützung.

Die Mettmannerinnen waren außerdem im Angriff zu harmlos, sodass es im Training insgesamt sehr viel zu tun gibt. Die nächste Meisterschafts-Aufgabe wartet bereits am Samstag (19 Uhr) beim Siebten TV Walsum-Aldenrade (9:7 Punkte).

Mettmann-Sport: Kuehl, Kapune - Bohe,Thanscheidt (2), Beckmann (4), Wiedemann (3), Berten, Langer-Fechner (2), Fehlauer (1), Bork (5), Habekost (1), Schulze (3), Heidkamp, Ellinghaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mettmanns Handballerinnen leisten sich zu viele Fehler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.