| 00.00 Uhr

Handball
Schlusslicht Unitas bäumt sich auf

Handball: Schlusslicht Unitas bäumt sich auf
Marcel Obermeier marschierte im Heimspiel hochmotiviert voran. FOTO: Olaf Staschik
Djk. Die Haaner Oberliga-Handballer führen in der Partie gegen den TV Aldekerk mit 21:19. Dann aber drückt der Tabellendritte aufs Tempo - und schafft mit sieben Treffern in Folge die Wende. Von Birgit Sicker

Unitas Haan - TV Aldekerk 31:38 (16:17). Erneut zog Schlusslicht Unitas gegen den Oberliga-Dritten den Kürzeren, aber zumindest in kämpferischer Hinsicht boten die Haaner eine weitere Leistungssteigerung. Daher war Stefan Panthel auch nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. "36 Minuten haben wir eine ziemlich gute Partie abgeliefert", sagte der Interimscoach. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber mit 21:19, schienen auf einem guten Weg, den Favoriten bezwingen zu können.

"Dann aber kam ein Bruch in unser Spiel", analysierte Panthel. Innerhalb von Sekunden glichen die Aldekerker zum 21:21 aus und setzten sich danach bis auf 26:21 (41.) ab. Der 7:0-Lauf der Gäste innerhalb von nur fünf Minuten demoralisierte die Unitas-Handballer. Gleichwohl rappelten sie sich noch einmal auf und schafften es, die Niederlage in einigermaßen erträglichen Grenzen zu halten. Für die eigenen Fans war es dennoch eine Enttäuschung - nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit machte sich der Haaner Anhang berechtigte Hoffnungen auf zwei Punkte.

Der Start in die Nachholbegegnung war allerdings keineswegs vielversprechend, denn nach fünf Minuten sahen sich die Hausherren mit 0:3 im Hintertreffen. Erst Moritz Blau brach den Bann mit seinem Treffer aus dem Rückraum zum 1:3. Nach dem 1:4-Rückstand kämpften sich die Haaner bis auf 4:5 (12.) heran. In der Folge entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie. Zwar zogen die Aldekerker zwischenzeitlich wieder auf 12:8 (19.) und 15:10 (23.) davon, doch die Unitas-Handballer kämpften um den Anschluss. Per Siebenmeter traf Marcel Billen zum 11:15. Marcel Obermeier und Moritz Blau verkürzten auf 13:15 (26.). Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte schließlich Blau nach einem Freiwurf noch das 16:17. Zugleich kassierte der Aldekerker Fabian Schwarz eine Zeitstrafe.

In Überzahl legten die Haaner nach dem Seitenwechsel nach. Christian Mohaupt scheiterte beim Tempogegenstoß am TVA-Keeper, doch im Nachwurf glich Billen zum 17:17 aus. Dazu musste auch Gäste-Akteur Lukas Hüller für zwei Minuten vom Feld. Karsten Mühlenhaupt nutzte die zweifache Überzahl aus dem Rückraum zum 18:17. Nach dem 18:18 sorgten Obermeier und Billen für die 20:18-Führung (35.). Der Zwei-Tore-Vorsprung hatte eine Minute später noch Bestand. Dann aber packte Aldekerk den Turbo aus, nutzte die vielen technischen Fehler der Haaner zu schnellen Vorstößen. Dazu bekam die Unitas Thomas Jentjens einfach nicht in den Griff. Der Rückraummann avancierte zum besten Aldekerker Werfer, traf einfach nach Belieben und erzielte allein in der zweiten Halbzeit elf Tore. "Wir müssen mehr Ballsicherheit unter Druck bekommen", erkannte Stephan Panthel. Und schaute nach vorne: "Gegen Aufderhöhe muss mehr drin sein."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Schlusslicht Unitas bäumt sich auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.