| 00.00 Uhr

Handball
Spitzenreiter TBW spielt beim Vorletzten

Hsv. Nach dem tollen Meisterschaftsstart möchten die Wülfrather Oberliga-Handballerinnen auch bei der Reserve des HSV Gräfrath jubeln. Doch Trainer Lars Faßbender warnt, den noch sieglosen Kontrahenten zu unterschätzen. Von Birgit Sicker

Gräfrath II - TB Wülfrath (Frauen). Die TBW-Handballerinnen schwimmen derzeit in der Oberliga auf einer Erfolgswelle. Drei Siege in drei Begegnungen - damit unterstreicht die Mannschaft von Lars Faßbender ihre Ambitionen, sich am Ende der Saison für die neu entstehende Nordrheinliga zu qualifizieren.

Nach drei Partien, in denen schon der Gegner für Spannung garantierte, stehen die Wülfratherinnen an diesem Sonntag (15.30 Uhr) erstmals vor einer Pflichtaufgabe. Denn unterschiedlicher könnte die Konstellation nicht sein. Während der TBW mit einer Erfolgsserie begann, misslang der Gräfrather Start mit drei Niederlagen in Folge auf ganzer Linie - zuletzt gab es eine 23:33-Abfuhr bei Fortuna Düsseldorf.

Allerdings verzeichnet die Mannschaft von Ernie Meyer auch personelle Probleme, denn Luisa Heinen und Stephanie Schmalbuch verletzten sich im Duell gegen die HSG Radevormwald schwer (beide Kreuzbandriss im Knie) und fallen längerfristig aus. Trotzdem warnt Lars Faßbender, den Kontrahenten zu unterschätzen, zumal an diesem Wochenende die Dritte Liga spielfrei hat und damit vielleicht die eine oder andere Akteurin aus der Gräfrather Erstvertretung im Oberliga-Team aushelfen kann. Ansonsten hat der TBW-Trainer mit Loren Jakobeit und Katrin Frielingsdorf die torgefährlichsten Solingerinnen ausgemacht. "Die beiden müssen wir in den Griff bekommen", nennt er den Schlüssel zum Erfolg. Ein Sieg über den Vorletzten ist eigentlich Pflicht. So deutlich will es Faßbender jedoch nicht formulieren: "Wir sind in der Favoritenrolle und nehmen sie gerne an, aber das wird kein Selbstläufer."

In Gräfrath müssen die Wülfratherinnen auf Torfrau Sabine Nassenstein und Stefanie Hinnerkott verzichten, die beide privat verhindert sind. Lea Watermeier steht daher im Kasten, dazu feiert Samantha Sklorz ihr Comeback zwischen den Pfosten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Spitzenreiter TBW spielt beim Vorletzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.